SÜW - Kapellenpilgerweg

Antworten
Benutzeravatar
bergstock431
Placer
Beiträge: 533
Registriert: 24.04.2007 22:16
Wohnort: Landau in der Pfalz
Kontaktdaten:

SÜW - Kapellenpilgerweg

Beitrag von bergstock431 » 10.08.2019 17:44

SÜW – Kapellenpilgerweg
(placed 07/ 2017 durch Bergstock431)
Stadt: Bad Bergzabern (SÜW)
Startpunkt: Bad Bergzabern Kurpark[/url]
Empfohlene Landkarte: keine
Ausrüstung: Kompass, Stempel, Logbuch.
Schwierigkeit: (*---) Leicht
Gelände: (****) Schwer
Länge: ca. 80 Kilometer Rundkurs


Info
Der Weg ist das Ziel. Es ist ein abwechslungsreicher Rundwanderweg den du in mehreren Etappen laufen solltest. Die Gegenden sind verschiedenen Letterboxern sicher schon von anderen Touren bekannt.

Auf folgender Webseite solltest du dich vorab informieren:

https://www.pfalz.de/freizeit-und-erleb ... -pilgerweg
Kapellenpilgerweg.pdf
Kapellenpilgerweg
(325.47 KiB) 33-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
WormserWanderWölfe
Placer
Beiträge: 1242
Registriert: 02.04.2011 22:14
Wohnort: Worms

Re: SÜW - Kapellenpilgerweg

Beitrag von WormserWanderWölfe » 07.10.2019 16:31

Im August durfte ich gemeinsam mit Bergstock diese Letterbox testen. Wir haben die Tour in 3 Etappen aufgeteilt; ich empfehle sich jedoch mehr Zeit zu nehmen.... :oops: :? :lol: wir haben uns enorm auf den Weg und das Tempo konzentriert und leider die Natur vernachlässigt :roll:
Etappe 1 - von Bad Bergzabern bis Cramerhaus:
erst durch die Weinberge, dann durch den Wald und den Abtkopf hinauf... :oops: :oops: :oops: das war schon sehr hart. Aber als wir oben ankamen fiel uns ein Stein vom Herzen und die dicke Luft aus den Socken :lol: :lol: :lol: Empfehlenswert ist der Weinbergabschnitt am Wochenende, da kann man ggfls. im Wingert auch mal ein Gläschen Riesling heben :wink: :mrgreen:
Etappe 2 - vom Cramerhaus bis St. Germanshof:
Der Abtkopf war schon hart, aber der Aufstieg zum Hirzeckhaus war noch etwas härter ... :oops: :oops: :oops: Leider hat das Hirzeckhaus nur Sonntags offen, doch vor dem Anstieg kann man auch am Seehof-Weiher einkehren. Nach dem Anstieg folgte erstmal eine sehr lange Waldpassage am Rande eines Urwalds... Am Etappenziel genossen wir erstmal die wohlverdiente Schorle :lol: :lol: :lol:
Etappe 3 - vom St. Germanshof bis Bad Bergzarbern:
Diese Etappe wurde separat gelaufen und folgte doch teilweise auf bekannten Wegabschnitten ... die eine oder andere neue Stelle wurde dennoch gefunden :wink: :D Die Höhenmeter kamen mir hier nicht so arg vor, auch wenn hier der höchste Punkt der gesammten Tour zu erklimmen ist.
In Dörrenbach konnten wir uns kurz vor dem Endspurt auch noch stärken :D Das Ende kam dann auch noch schneller als erwartet :lol: :mrgreen:

Nun aber zum Clue:
Der Weg ist eigenltich sehr gut ausgeschildert, sodass man sich voll aufs Laufen konzentrieren kann; Schlüsselstellen werden dennoch beschrieben.
Die jeweiligen Einstiege für die Boxen sind markannt und wenn man dahinterkommt, was Bergstock meint auch problemlos während dem Laufen zu deuten.

Vielen Dank an Bergstock für diese schöne gemeinsame Wanderabenteuer und die passenden Stempel :!: :!: :!:
Mit Bergstock, immerwieder gerne :!: :D :!:

Kapellenreiche Grüße
Papawolf

Antworten

Zurück zu „bergstock431“