SP - wir waren mal weg

Benutzeravatar
die blinden Hühner
Placer
Beiträge: 550
Registriert: 25.09.2011 18:59

Re: SP - wir waren mal weg

Beitragvon die blinden Hühner » 29.05.2017 10:47

Etappe 3 - per Fahrrad von Sattelmühle bis Speyerbrunn/Schwarzbach und Finale von Etappe 2

Diesmal bei großer Hitze radelten wir ab Sattelmühle im schattigen Wald. Dem gelben Kreuz zu folgen, war zunächst leicht, den kurzen und steilen Pfad bei Helmbach hätten wir uns sparen können, aber man weiß ja nie, ob man nicht ein Foto verpasst. Auch die anschließende Bachüberquerung und die Tour um den Elmsteiner Sportplatz waren mit den gewichtigen E-Bikes recht beschwerlich. Nicht immer fanden wir uns auf Anhieb mit dem Weg zurecht, aber die Irrwege des Lebens gehören beim Pilgern einfach dazu. Letztendlich hatten wir nur ein Bild verpasst und konnten die Dose recht zielstrebig heben, was uns gleich beflügelte, das fehlende Finale von Etappe 2 nachzuholen.

Mit dem Auto ging es zu einem nahegelegenen Startplatz. Weiter zu Fuß an das finalgeeigneste Teilstück, und siehe da, diesmal übersahen wir den Ausgangspunkt nicht und konnten auch die Dose aufstöbern. Leider ist Wasser eingedrungen und das Logbuch ist leicht klamm. Wir konnten keine Erste Hilfe leisten, da wir ohne Gepäck unterwegs waren. Die Placer sind informiert.

die blinden Hühner

Benutzeravatar
die blinden Hühner
Placer
Beiträge: 550
Registriert: 25.09.2011 18:59

Re: SP - wir waren mal weg

Beitragvon die blinden Hühner » 14.07.2017 20:00

Teil 4 und 5:
Bei einer anderen Tour im Karlstal entdeckten wir einige Fotos des Jakobswegs. Mit ein paar Überlegungen konnten wir uns den steilen Berg mit den Rädern sparen und in der Ebene mit Abschnitt 4 beginnen. Wir fuhren durch eine sehr schöne Landschaft und erreichten bald das moosige Versteck.

Bei Teil 5 reisten wir wiederum mit den Rädern in Schopp an. Der Weg war gut markiert mit Jakobsmuscheln, bis zur Burg Nanstein haben wir uns nicht verfahren. Auf die Talfahrt in Landstuhl wollten wir unserer Puste zuliebe verzichten, hier haben wir eine andere Strecke improvisiert, wobei nicht ganz feststeht, ob sich das gelohnt hat. Die Fotos haben wir trotz Lücken in eine Reihenfolge bringen können und die Dose ab dem Brückenfoto schnell gefunden. Auch dieser Abschnitt hat uns landschaftlich sehr gut gefallen, er war uns auch noch neu. Zurückgefahren sind wir ab Bruchmühlbach-Miesau.
Wir hatten knapp über 40 km auf dem Tacho, kamen gut mit den Rädern zurecht und mussten nur kurze Strecken schieben.

"Richtige" Pilgerer werden wir wohl nicht mehr, seit Abschnitt 1 vergessen wir regelmäßig unsere Pilgerpässe zu Hause und verzichten deshalb auf die Muschelstempel.

die blinden Hühner

Benutzeravatar
die blinden Hühner
Placer
Beiträge: 550
Registriert: 25.09.2011 18:59

Re: SP - wir waren mal weg

Beitragvon die blinden Hühner » 15.05.2018 19:06

Teil 6:
Schon im vergangenem Sommer (27.08.) waren wir mit den Rädern zwischen Bruchmühlbach-Miesau und Homburg unterwegs. Die ersten Fotos konnten wir schon bei Teil 5 entdecken. Obwohl wir wegen der Räder auf die Elendsklamm verzichteten, hatten wir durchaus noch heftig zu schieben. Mit der Reihung der Fotos kamen wir gut zurecht. Am Vermessungspunkt fuhren wir zunächst vorbei, man muss den Weg schon recht genau absuchen. Die Dose konnte sich zum Glück nicht lange verstecken. Beendet haben wir die Tour mit einer Einkehr in der Emilienruhe.

Teil 7 und 8:
Aufgrund der weiten Anreise versuchten wir beide Teile an einem Tag (05.05.) abzuhaken. Wir starteten in Homburg und hätten ohne unsere ausgedruckte Wegführung sicherlich noch mehr Schwierigkeiten gehabt, den Muschelweg zu finden. An der Emilienruhe hatten wir einen größeren Irrweg. Wieder in der Spur ging es viel auf und ab, aber die meisten Bilder konnten wir finden. Am vermuteten Finalbild sind wir offensichtlich vorbeigefahren, obwohl wir ständig die linke Wegseite abgesucht haben.
Von der scheinenden Sonne schon etwas geschwächt lief es mit den Fotos von Teil 8 nicht mehr so gut. Mit viel Phantasie und göttlichem! Beistand fanden wir jedoch die Bonusbox. Der Asphalt hat uns mit den Rädern nicht gestört, eher die sandigen und schotterigen Wege.

Vielen Dank für das Mammutwerk, bei dem das Sortieren der Fotos oft eine Herausforderung war,
die blinden Hühner


Zurück zu „NeuVoPi“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste