RA - Auerhahn – Letterbox

Benutzeravatar
ROTTI
Placer
Beiträge: 597
Registriert: 01.08.2011 23:12
Wohnort: Bobenheim - Roxheim

Re: RA - Auerhahn – Letterbox

Beitragvon ROTTI » 10.05.2014 22:38

Bei recht starkem Wind aber toller Fernsicht konnten wir diese Tour genießen. :D :D :D

Besonders aussichtsreich ist der Turm auf der Badner Höhe, von dem wir unsere Blicke in alle Richtungen in die Ferne schweifen ließen. :D :D :D

Die wenigen zu findenden Hinweise und die Höhenmeter sind noch alle da und gut findbar. :mrgreen: Am Steinbruch in der Sackgasse half uns der Eintrag der Placer von 2011 und wir konnten die maximale Steigung ohne Probleme finden. Der Anstieg an der künstlichen Lichtung hat uns aber noch mehr beeindruckt. 8-) :lol: :mrgreen: Die Box ist inklusive Abstecher in den angegebenen 5 Stunden machbar.

Die Box ist in sehr gutem Zustand und wartet auf die nächsten Besucher. Diese tolle Tour hat definitiv mehr Aufwartungen von Boxensuchern verdient.

Danke an die Placer und viele Grüße

Thomas mit Sabine

Benutzeravatar
Bettina & Michael
Placer
Beiträge: 407
Registriert: 03.10.2011 20:49
Wohnort: Wiesloch

Re: RA - Auerhahn – Letterbox

Beitragvon Bettina & Michael » 25.05.2014 14:42

Gestern konnte ich (Bettina) Michael überreden, mit mir meine Lieblings-Wanderletterbox zu laufen. Um 10.00 Uhr sollte in Forbach der Regen aufhören, was wir auf der Hinfahrt im strömenden Regen kaum zu hoffen wagten. OK, um 10.15 war es dann vorbei mit dem Regen und los ging es erst mal den Steilhang hinauf, den Michael unbedingt hoch wollte :twisted: , obwohl es eine Alternative gibt 8-) .

Tolle Pfade führten uns zum Streitmannsköpfle. Wo es wieder recht zugig und kühl war, vor allem weil sich auch die Sonne nur sporadisch sehen ließ - die hatte wohl nicht gelesen, dass sie spätestens ab 12 voll scheinen sollte 8-) .

Der Weg bis zur Hütte war wieder sehr abenteuerlich, obwohl fast 2 Jahre seit meine letzten Wanderung hier vergangen waren: Die Tannenbäume, inzwischen entnadelt, bildeten mit den spitzen abgebrochenen Zweigen ein fast undurchdringliches Hindernis :shock: , das man etwas weiträumiger umgehen musste. Ich bin mir nicht sicher, ob wir dem zugewachsenen Weg so ohne Weiteres hätten folgen können, wenn wir nicht den alten Track auf dem GPS gehabt hätten. Für das nächste Mal habe ich schon einen hoffentlich deutlich angenehmeren Alternativweg auf der Karte entdeckt :mrgreen: .

Den lohnenden Abstecher zur Badener Höhe bauten wir natürlich auch noch in die Wanderung ein. Wir hatten einen gigantischen Bilick in die Ferne, da die Wolken sich nun nur noch sporadisch zeigten und die Sonne voll schien 8-) 8-) 8-) .

Die Box war dann schnell gefunden und ich war erstaunt, dass im Logbuch, genauso wie im Forum, nur 2 Einträge hinter meinen Eintrag waren. Es ist mir ein Rätsel warum nur so wenige Leute diese tolle Wanderung machen :o !

Der Rückweg auf dem breiten Schotterweg war mir nicht in guter Erinnerung geblieben :roll: , darum hatten wir vorher eine Alternative ausgetüftelt:
Nachteil: 5 statt 3 km.
Vorteile: Eine schöne Einkehr und pfadige Waldwege auf der gesamten Strecke.
Wer also noch Kraft hat sollte dem Pfad bergab bis zum Scherrhof (ein schöner Waldgasthof) folgen und dann "fast" eben dem Eierkuchenberg-Rundweg bis zur Roten Lache.

Insgesamt hatten wir gestern 21 km reinstes Wandervergnügen und ich hoffe, dass das nicht das letzte Mal war, dass wir hier gelaufen sind.

Liebe KaWanderer, wenn wir einen Wunsch frei hätten :mrgreen: , würden wir uns wünschen, dass ihr vielleicht doch mal wieder Lust habt uns ein paar eurer interessanten Wanderstrecken mit einer Letterbox zu zeigen :D :D.
Vieeelen Dank für die tolle Tour!!!!
Bettina & Michael

Benutzeravatar
Blinde Kuh-Wühlmaus
Placer
Beiträge: 719
Registriert: 07.10.2008 19:15
Wohnort: Rhein-Pfalz-Kreis

Box am 17.07.15 gefunden

Beitragvon Blinde Kuh-Wühlmaus » 19.07.2015 14:34

Bei hochsommerlichen Temperaturen haben wir die "maximalen" Anstiege ganz gemächlich bewältigt :D
Alles stimmig; am Steinbruch bzw. Wendehammer zeigt das Steinmännchen die weitere Wegführung, so dass wir auch an diesem Punkt keine Probleme hatten. Sehr schöne Wegführung und derzeit besonders empfehlenswert, da ganz viel "blaubeerblau" die Wege säumt :D
Hat uns super gut gefallen; nach Bettina und Michael wurde die Box noch einmal gefunden.

Vielen Dank für den schönen Stempel
Manfred und Birgit

Benutzeravatar
HEUREKA
Placer
Beiträge: 613
Registriert: 08.10.2006 15:29
Wohnort: Weinheim

Schwarzwald-Pfingst Menue ( Hauptgang)

Beitragvon HEUREKA » 16.05.2016 19:34

Zu Pfingsten haben sich die Heurekas mal wieder was besonderes geleistet: ein 3-Gänge Menue im Schwarzwald
( die original-Verköstigung gabs im Löwen in Schwarzenberg, sehr zu empfehlen!).
Für den Hauptgang, " Auerhahn natur" haben wir uns den ganzen Sonntag reserviert und waren gut beraten.
Absolute Leckerlis wechselten mit nur schwer verdaulichen Teilen weshalb wir diese Box nur mit gemischten Gefühlen weiterempfehlen möchten.

Los gehts mit einem Steilhang den ich vor 7 Jahren bereits erklommen hatte, allerdings bei Tiefschnee. Danach war ich oben so fertig das ich die Tour abgebrochen und viele Jahre zu den Akten gelegt habe. Jetzt haben wir die Alternative gewählt und waren damit sehr gut beraten, die Höhenmeter bleiben die gleichen, nur läuft es sich viel entspannter.
Dann das absolute Highlight: der .... Pfad. Schon alleine dafür lohnt sich die Anreise.
Am Steinbruch dann die ersten großen Fragezeichen: wo bitte soll der Pfad sein. Am Steinmännchen? Da war nur noch der Einstieg zu finden, dann Mikado pur. Nach einigen Versuchen ( u.a. am Hochsitz) wollten wir schon aufgeben... einfach kein durchkommen. Dann die Erleuchtung... einige Meter rechts von den Steinmännchen soetwas ähnliches wie ein Pfad , also noch ein letzter Versuch. Hier sahen wir endlich einen kaum noch zu erkennenden Pfad aufwärts ( inklusive Fotomotiv). Hurra wir sind wieder im Spiel!
Der weitere Weg zum Gipfelkreuz war wunderschön aber dann kamen ( zusammen mit einem deftigen Hagelschauer) die nächsten Fragezeichen. Wo bitte geht es über die Hochebene.
Also stur auf den Kompass geschaut, bemüht nicht in eines der unzähligen Wasserlöcher zu fallen, und glücklich, endlich wieder Schotter unter den Füßen zu haben. Soweit ich weiß das erste mal das ich mich über Schotter gefreut habe. Dann waren die Anweisungen längere Zeit eindeutig, bis es in den Bereich der schmalen Pfade ging. Da war nichts mehr, nur noch pure Natur, jedenfalls keine erkennbaren Pfade. Also wieder mal den Kompass eingestellt und stur quer durch den Wald geklettert. Wer schon mal im Schwarzwald gewandert ist weiß was das bedeutet. Auf diesen Teil der Wanderung hätten wir gerne verzichtet und erst als wir (ziemlich KO) die Hütte erreichten waren wir wieder guter Dinge. Die Kilometer bis zum Finale waren dann wieder wandern vom Feinsten, mit traumhaften Aussichten und schönen Rastplätzen. Auch das finden der Box und der Rückweg zum Auto verlief ohne Komplikationen.

Wer sich also auf die Suche nach dem Auerhahn begibt sollte unbedingt ein GPS-Gerät dabei haben ( Karte hilft hier gar nicht), Zeit mitbringen und sich auf ein paar Anstrengungen einstellen.
Wenn es für die heiklen Stellen offizielle Umgehungsbeschreibungen gibt können auch wir allen Wanderfanatikern diese Box wärmstens empfehlen.

die Heurekas

Benutzeravatar
GiveMeFive
Placer
Beiträge: 1097
Registriert: 25.06.2011 17:44
Wohnort: Gartenstadt
Kontaktdaten:

geloggt am 1.4.17

Beitragvon GiveMeFive » 03.04.2017 19:30

Hallo liebe KaWanderer, hallo liebes Forum

Aufgrund vieler entsprechender Forenbeiträge, bereiteten wir uns so gut wie möglich auf diese Runde vor. Dazu gehörte als wichtigstes Hilfsmittel eine Karte.

Gleich zu Beginn stand uns die steilste Herausforderung bevor, den ehemaligen Skihang, auch als "Wand" bezeichnet. Klar, stehen die Wadenmuskeln kurz vor der Zerreißprobe und die Lungen vor dem Platzen. Aber es geht, alles ist endlich. Und, es gibt als kleine Entschädigung schon mal einen ersten Weitblick. Falls man zurück schaut. Wozu diese Plagerei noch gut war, erfährt man dann recht schnell, denn es folgt ein Pfad, der schöner nicht sein könnte. Kaum 2 Füße breit verläuft er fast eben durch einen sich ständig wechselnden Bodenbelag und äußerst abwechslungsreichen Bewuchs. Vielleicht ein bisschen verfrüht, würden wir diesen Pfad schon mal als "Path of the year 2017" nominieren. :D

Irgendwann kamen wir zur "Schlüsselstelle" der Tour, den Steinbruch. Doch heute entpuppte sich diese Stelle als zahnloser Tiger. Sofort fanden wir den Einstieg. Zwei Steinmännchen zu Beginn und der erste Grenzstein waren schon von "unten" zu erkennen. Der darauf folgende Grenzverlauf führte uns zum ersten Gipfel des Tages. An dem "wohnlich" gestalteten Gipfelkreuz machten wir eine erste Pause und genossen den herrlichen Rundumblick. Auch der weitere Weg entlang der Grenze und den "Ausstieg" fanden wir ohne Probleme. :wink:

An der Hütte angekommen, gab es die zweite Pause und wir versuchten das Finale zu berechnen, was nicht einfach war, denn unsere Werte konnten nicht stimmen. Das war wohl das Resultat aus den nur schwer ablesbaren Zahlen für A und B. Die Entzifferung der jeweils letzten Ziffer machte der Bewuchs von Flechten schier unmöglich. Wir entschieden uns noch für den Abstecher zum vorher schon sichtbaren Turm auf der Badener Höhe. Vom höchsten Punkt des Tages genossen wir den erweiterten Blick in die Ferne. Die Hornisgrinde schien zum Greifen nahe. :P

Wieder zurück an der Hütte hieß es nun Ausschau halten nach dem Ausgangspunkt des Finales. Zuvor kam noch eine schöne Bank, auf der wir nochmals die warme Frühlingssonne auf uns einwirken ließen.

Am schönen Brunnen angekommen, ging es auf Boxensuche. Es wurde eine Suche, denn unsere ermittelte Gradzahl passte nicht. Nochmals ein Blick aufs Spoilerbild und nach wenigen Minuten trüffeln fanden wir den Stein mit Loch und auch die Box. :D

Wieder am Parkplatz angekommen zeigten das GPS knapp 19 km, 6h Dauer, respektable 600 Höhenmeter und ein gegenseitiger Blick in die Gesichter eine volle Zufriedenheit an. :P 8-)

Vielen Dank für diesen schönen Clue zusammen mit einem schönen Stempel.

Es grüßen Sylvia und Mathias von den GiveMeFive

Benutzeravatar
bbbs-tandem
Beiträge: 137
Registriert: 19.09.2010 21:22

Re: RA - Auerhahn – Letterbox

Beitragvon bbbs-tandem » 06.08.2017 21:17

Den letzten Donnerstag hatten sich Jens von Jemasija und Tom vom BBBS-Tandem für ihre alljährliche gemeinsame Männer-Tages-Letterbox-Tour ausgesucht, der Schwarzwald war das Ziel.. das Wetter am Treffpunkt eher bescheiden... aber... am Startpunkt der Auerhahn-Tour war es dann trocken und so blieb es auch!! :D
Und da ich mich so garnicht um die Forumseinträge gekümmert hatte, wußte ich auch nix von den "Problemen", die unsere Vorgänger hatten.. für uns war alles schlüssig, der Pfad beim Steinbruch und auch der Exit am Gipfelkreuz... sehr sehr urige Wege, nie war festes Schuhwerk wertvoller!! 8-)
Aber alles stimmig, ok, die wenigen Berechnungen gingen nicht auf mit den Werten, aber so grob war das Finale peilbar und so haben wir nach 4,5 Stunden geloggt!
Highlight war definitiv das Gipfelkreuz mit dem flüssigen Gold!!! Wir haben sogar die Spender kennengelernt, sie pflückten Preiselbeeren, als wir über die Hochebene wanderten... und der Scherrhof zur Einkehr am Abschluß ist definitiv empfehlenswert!!! :P
Danke an diese prima Route sagen
Jens und Tom

jemasija
Placer
Beiträge: 53
Registriert: 26.05.2013 13:12

Re: RA - Auerhahn – Letterbox

Beitragvon jemasija » 10.08.2017 23:44

Diesen Clue hatte ich auf Grund der überaus positiven Kommentare schon länger auf meiner Wunschliste. Letzten Donnerstag war es dann so weit. Tom vom BBBS-Tandem hat eigentlich schon alles gesagt was es zu der gemeinsamen wirklich tollen Tour zu sagen gibt :D. Daher auch nur nochmal ganz kurz:
Grüße und ein großes Dankeschön von
Jens von jemasija


Zurück zu „KaWanderer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste