OL - Mönche, Moor und Muh

medwediza
Placer
Beiträge: 40
Registriert: 18.09.2013 23:01
Wohnort: Verden (Aller)

OL - Mönche, Moor und Muh

Beitragvon medwediza » 23.03.2015 23:24

Mönche, Moor und Muh
(placed am 23. März 2015 durch medwed)

Gemeinde: Hude (Oldb), Landkreis Oldenburg
Startpunkt: Parkplatz an der Klosterruine Hude (südwestlich der Ruine).
Landkarte: TK 1:25.000 (Messtischblatt) 2816 (Hude Oldb.).
Ausrüstung: Kompass, Karte, Schreibzeug, Stempel, Stempelkissen, Logbuch.
Schwierigkeit: (**---) Mit dem Kompass sollte man umgehen können.
Gelände: (****-) Wege, ein Stück zugewachsen, teilweise moorig.
Länge: 13 km, etwa 4 Stunden.
Naturschutz: Wg. Störung der Wildtiere und Jagd nicht in der Dunkelheit.
Jahreszeit: Nicht bei Schneedecke (Dose schwer zu heben, Spuren).

Einstmals prägten riesige Moorgebiete die Landschaft in der Weser-Ems-Region. Nach dem Rückgang der Eismassen der letzten Eiszeit entstanden vor ca. 12.000 Jahren durch Schmelzwasser und den Anstieg des Meeresspiegels weitläufige Seenlandschaften, in denen sich im Zuge der weiteren Erwärmung mehr und mehr Pflanzen ansiedelten. Aus den langsam verlandenden Seen entstanden so zunächst Niedermoore. Ca. 5000 Jahre vor Christus verbreiteten sich zunehmend Torfmoose, deren viele Meter dickes Wachstum die für die Wesermarsch und Ostfriesland charakteristischen Hochmoore entstehen ließ.

Den Menschen, die hier siedelten, waren die Moore von vorgeschichtlicher Zeit an ein unheimlicher, lebensfeindlicher aber auch mystischer Ort. Aus germanischer Zeit ist bekannt, dass Moore als Kult- und Opferplätze dienten. Ganz praktisch galt es aber auch, die unwirtlichen und gefährlichen Moorgebiete zu durchqueren. Um die schiffbare Hunte mit den Siedlungen im Bereich der Geest zu verbinden, wurden bereits in vorgeschichtlicher Zeit Bohlenwege durch das Moor angelegt.

Heute sind in Norddeutschland nur noch kleine Reste von Moorlandschaft erhalten. So versucht man im Bereich des Wittemoors, durch das diese Letterbox führt, Moorflächen zu erhalten und zu restaurieren.

Die Bohlenwege zeigen, dass die Hunte bereits in vorgeschichtlicher Zeit eine wichtige Verkehrsroute war. Tatsächlich steht der Ortsname Hude für „Holzlagerplatz, Stapelplatz an einer Wasserverbindung, Fährstelle“. Bedeutsam wurde der Platz freilich vor allem mit der Gründung (bzw. Verlegung) eines Zisternienserklosters im Jahre 1232. Haupterwerb den Mönche war die Produktion vor Ziegeln, aber auch die Herstellung von Textilien und Fensterglas waren wichtige Erwerbszweige. Der heutige Ort Hude geht auf das Kloster zurück.

Nach der Reformation wurde das Kloster 1530 bis 1536 geplündert und zerstört. Heute erinnern nur noch Ruinen an das einstige klösterliche Leben. Außerdem sind das Abthaus, die historische Wassermühle und das Brauhaus erhalten. Die 1300 errichtete Torkapelle des Klosters ist heute die evang.-lutherische St.-Elisabeth-Kirche.

Wo die ursprüngliche Moorlandschaft nicht geschützt und erhalten wurde, prägt heute Weideland das Landschaftsbild. So führt die Letterbox auch durch dörfliche Siedlungen und an zahlreichen Kühen vorbei. Das Waldgebiet „Reiherholz“ rundet die Tour ab.
Dateianhänge
Hudesüdwand.jpg
Klosterruine Hude
Hudesüdwand.jpg (35.32 KiB) 2121 mal betrachtet
Mönche_Moor_und_Muh_clue.pdf
Der Clue
(245.79 KiB) 193-mal heruntergeladen
Mönche_Moor_und_Muh_werte.pdf
Das Werte-Blatt: Unbedingt mitnehmen!
(73.23 KiB) 135-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
Die Kruppi`s
Placer
Beiträge: 1056
Registriert: 27.02.2008 18:47
Wohnort: Großniedesheim

Re: OL - Mönche, Moor und Muh

Beitragvon Die Kruppi`s » 06.04.2015 20:06

Gestern führte uns eine tolle Runde durch eine herrliche, abwechslungsreiche Landschaft. :D
Trotz kleiner Unsicherheiten und einigen vergessen zu notierende Werte :o , konnten wir die Box in ihrem Versteck aufspüren. :D
Danke an medwed für das zeigen dieser Landschaft und das auslegen der Box. :D
Danke auch für die Erstfindermedaille. :D
Happy Letterboxing
Sylvia, Manfred und Jens

Benutzeravatar
GiveMeFive
Placer
Beiträge: 1167
Registriert: 25.06.2011 17:44
Wohnort: Gartenstadt
Kontaktdaten:

Re: OL - Mönche, Moor und Muh

Beitragvon GiveMeFive » 10.04.2015 23:05

Hallo lieber Medwed, hallo liebes Forum

Phantastisches Wetter, Sonne und es wurde richtig schön warm. Von Jacken und anderen lästigen Kleidungsstücken erleichtert erkundeten Die Viererbande, Britta&Jürgen und wir zuerst die Überreste des alten Klosters Hude. Viele Werte mussten hier gesammelt werden, denn das war der Beginn einer tollen Clue- und Rätselidee. :D

Wieder einmal führte eine 1a Beschreibung hinaus in die Weiten niedersächsischer Agra Kulturen bis zu einem Moor, von dem wir restlos begeistert waren. :P Schöne Wege führten uns durch Sumpflandschaften, wie wir es noch nicht gesehen haben. Auch die Ausgrabungen dort haben uns begeistert. Schön, dass es dort einen Rastplatz gibt.

Die Bildersuche hielt uns ständig auf Spannung und es war immer wieder toll, wie die wenigen Informationen unterwegs uns stets sicher durch den Clue führten. Begeistert waren wir auch von den Verstecken der zusätzlichen Hinweise. Da muss man erst mal drauf kommen. Wir sagen nur: ganz schön frech, im positiven Sinne. :lol:

Bei den zwei Alternativwegen nach dem Moor, wählten wir natürlich den spannenderen, natürlicheren Weg, auch wenn es ein bisschen mühsamer war, er passte so perfekt ins Gesamtbild des Clues. :wink: Das Lösen der Rätsel und die Berechnungen für das Finale konnten im Laufen erledigt werden und als wir dann dort waren, ging alles ganz schnell und die Letterbox war rasch gefunden.

Lieber Medwed vielen Dank für den wieder tollen Clue, das Zeigen der interessanten Klosterruine, einer tollen Moorlandschaft und vielen Dank für die sehr schönen Stempel und die Zweitfindermedaille.

Viele liebe Grüße an unsere Mitwanderer Solveigh, Britta, Horst , Max und Jürgen. Jürgen hatte den Hinweis an/bei/über dem Gaspfosten als einziger entdeckt, da wären wir nicht darauf gekommen. Es war ein sehr schöner Osterurlaub zusammen. :D

Liebe Grüße auch an die Nordlichter Reisegern, Speicher 3 und Beliba, die wir heute auch noch kennenlernen durften.

Es grüßen Sylvia und Mathias von den GiveMeFive.
Zuletzt geändert von GiveMeFive am 12.04.2015 18:48, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Britta und Jürgen
Placer
Beiträge: 1606
Registriert: 18.10.2008 20:00
Wohnort: 67141 Neuhofen

Re: OL - Mönche, Moor und Muh

Beitragvon Britta und Jürgen » 11.04.2015 21:25

Bei herrlichem Wetter startete unsere Gruppe am Kloster Hude.
Ein wirklich toller Startpunkt, wo es sehr viel zu bestaunen und zu entdecken gab. :D
Auf sehr beschaulichen Wegen erreichten wir ein Stück Bohlenweg, wo wir uns über seine Geschichte
und archäologische Funde informieren konnten. :D
Bald erreichten wir die Moorlandschaft, die uns alle sehr begeisterte und uns viele tolle Fotomotive lieferte. :D
Wir entschieden uns natürlich für die "wilde" Wegvariante, und so liefen wir längere Zeit eine sehr
abenteuerliche Strecke. :D
Da wir alle Rätsel problemlos lösen konnten, war das Auffinden der Box nicht schwer. :D

Herzlichen Dank an Peter für diese sehr gelungene Tour, wieder war es eine abwechslungsreiche Wegführung, dieses Mal
gespickt mit wirklich überraschenden Hinweisverstecken :shock: , die uns sehr gefallen haben. :D für vier toll gestaltete
Stempel. :D und die sehr schöne Erinnerungsmedaille :D

Einen freudigen Abschluss erlebten wir in der Klosterschänke, weil wir dort nach fast einem Jahr Speicher3
und Reisegern wieder treffen konnten.

Liebe Grüße an unsere Mitwanderer, es war wieder mal ein toller gemeinsamer Tag ! :D

Britta und Jürgen :wink:

Benutzeravatar
Beliba
Placer
Beiträge: 80
Registriert: 17.12.2013 23:52
Wohnort: 28832 Achim

Re: OL - Mönche, Moor und Muh

Beitragvon Beliba » 12.04.2015 20:25

Bei Peters neuester Box lasse ich gern den weitgereisten Plälzern den Vortritt.
Okay, ich hatte bisher nicht genug Zeit zur Boxensuche, aber heute ist es soweit.
Ein sonniger Frühlingstag, es könnte ein, zwei Grade wärmer sein, aber man kann nicht alles haben.
Mit der Bahn fahre ich nach Hude und mache mich auf den Weg. Im Klosterbezirk werden schnell die erforderlichen Informationen eingesammelt, dann geht es zur ersten Zwischenstation, die, wie auch die folgende, gut zu finden ist. Mit den dort erhaltenen Informationen geht es weiter ins Moor hinein. Hier ist es wunderschön, kaum ein Mensch begegnet mir.
Im Moor bestaune ich die archäologische Stätte, halte mich aber nicht lange auf, der Weg ist noch weit.
Einige Zeit später überkommen mich Zweifel, ob ich noch richtig bin. Eine Abzweigung, die auf einen verwunschenen Pfad führen soll, finde ich nicht, ein Weidegatter bleibt mir verborgen. Danach stimmt auch der Clue nicht mehr so recht mit der Realität überein.
Was tun? Umkehren? Nein, weitergehen. Vielleicht treffe ich ja wieder irgendwo auf den Clue,die allgemeine Richtung ist klar.
Viel später, ich habe die Hoffnung fast schon aufgegeben, entdecke ich eine Stelle, die der Zwischenstation 3 zum Verwechseln ähnlich sieht.
Es ist die erwähnte Zwischenstation, ich bin wieder im Clue. Wo ich falsch gegangen bin? Keine Ahnung. Ich habe wohl einen größeren Bogen geschlagen, der mich ein,zwei Extrakilometer gekostet hat.
Der Rest ist dann kein Problem mehr. Okay, an einer Kreuzung im Wald sieht es etwas anders aus, als laut der Skizze zu erwarten war, okay, im Zielgebiet muß ich warten, bis ein Hund nebst halbwüchsigem Herrchen, das Frauchen, das sich vor ihnen versteckt hatte, augestöbert hat, okay, das mit der Schrittlänge stimmt wieder nicht, so daß ich übers Ziel hinausschieße und etwas suchen muß.
Das alles kann mich nicht daran hindern, meinen Stempel im Logbuch zu hinterlassen.
Eine sehr schöne Tour hast du dir da ausgedacht, lieber Peter, die mir viel Spaß gemacht hat-
Aber bis zum Bahnhof zieht es sich dann doch noch etwas, dann hat der Zug nach Bremen soviel Verspätung, daß ich den Anschlußzug verpasse und auch das Spiel von Werder in Stuttgart. Da Werder aber verliert, ist das nicht so schlimm, wie gedacht.

Benutzeravatar
Die Viererbande
Placer
Beiträge: 1042
Registriert: 11.01.2009 11:46
Wohnort: Oppau

Re: OL - Mönche, Moor und Muh

Beitragvon Die Viererbande » 22.04.2015 20:41

Ein toller Startplatz wurde uns von Medwed an diesem Tag präsentiert. :D :D Die Ruine des alten Klosters Hude lässt ohne Probleme erahnen, welch gigantischer Komplex und welch ein kulturelles Zentrum es hier in der Vorzeit gegeben haben muss. Auch heute sind die Überreste noch atemberaubend und die würdevolle Umgebung wird offensichtlich öfters, wie auch an diesem Tag, zu einer standesgemäßen Feier genutzt. Danach ging es dann auf die weite Flur, die wir bei dem Kaiserwetter trotz gelegentlicher Odelattacken voll genießen konnten. Die Chinesenrallye führte uns sicher durch Feld und Wald zum Themengebiet Moor. Dieses präsentierte sich in schönen Farben und wir ließen uns dann gerne an der Ausgrabungsstätte nieder und genossen die Sonne und ein kleines Picknick. :D
Wie von Medwed gewohnt, gab es auch einen "Abenteuer-Weg", der uns abseits der ausgetretenen Pfade führte. :)
Der Clue war wasserdicht, sehr schön und originell auch die Verstecke der Zwischenhinweise, die uns dann letztendlich zur Box führten, wo wir einen tollen Stempel und die Zweitfindermedaille in Empfang nehmen konnten.

Danke an Medwed für diese schöne Tour, eine echte Königstour für unseren letzten Wandertag unseres tollen Nordurlaubs mit unseren Mitwanderern Britta, Sylvia, Jürgen und Mathias. :D :D Danke an euch für den schönen Tag und den schönen Urlaub zusammen. :D :D

Liebe Grüße auch an die Lokalmatadoren der nordischen Letterboxer Reisegern, Speicher 3 und Beliba.

Solveigh, Horst und Max von der Viererbande

daRAMA
-
Beiträge: 9
Registriert: 06.04.2014 11:03

Re: OL - Mönche, Moor und Muh

Beitragvon daRAMA » 26.07.2015 20:18

Trotz der bescheidenen Wetteraussichten hatte ich heute Lust auf eine Letterbox und hab mir diese ausgesucht.

Dem Clue konnte ich eigentlich sehr gut folgen. Mein größter Fehler war, dass ich am Start dem Radio geglaubt und die Sonnenbrille gegen den Schirm getauscht hatte. So musste ich immer das sperrige Ding mit mir herumtragen und bin ob des strahlenden Sonnenscheines nur knapp der Erblindung entgangen. Daran mag auch gelegen haben, dass ab der Schutzhütte kaum noch eine Peilung klappte, weil - wie ich in der Nähe der Box feststellte - mein Y nicht plausibel war, obwohl ich recht sicher bin, es korrekt abgelesen zu haben.

Kann aber auch an den "Muggles" gelegen haben, die heute zahlreich unterwegs waren. Zuerst musste ich an der Ruine gleich zwei amerikanischen Gruppen die Infotafeln übersetzen, dann waren die Ablese- und Dekodierstationen gerne von Fahrradgruppen belegt, deren Führer einen mit ihren Vorträgen ganz schön aus dem Konzept bringen konnten.

Trotz der Widrigkeiten konnte ich dem Clue aber wie gesagt ohne Umwege folgen und die Box in etwa in der vorgesehenen Zeit finden. Die Zwischenstationen waren trotz der wenigen Funde allesamt feucht und teilweise auch stark verschmutzt (das Ding in der Infotafel), was dem Suchspaß aber keinen Abbruch tat.

Die Gegend fand ich sehr sehenswert. Danke für's Herlocken.

MfG daRAMA

Benutzeravatar
5 W aus Bo-Ro
-
Beiträge: 501
Registriert: 30.12.2006 18:11
Wohnort: Bobenheim-Roxheim

Re: OL - Mönche, Moor und Muh

Beitragvon 5 W aus Bo-Ro » 26.04.2016 20:42

Zweite Tour für heute. Auch diese Runde war schön und sehr abwechslungsreich. Im Forum wurde schon alles geschrieben was es zu sagen gibt. :) Vielen Dank für diese vier Stempel, alle sehr gelungen. (Der dritte hat sich leider vom Holz gelöst, denke die Feuchtigkeit ist der Grund, hoffentlich geht er nicht verloren, denn wenn der ins Gras fällt ist er bestimmt nur sehr schwer zu finden.)
Wir sind in der Klosterschänke eingekehrt, denn nach 2 Boxen und ca 30 km haben wir uns das heute verdient. Essen sehr zu empfehlen.

LG Iris
und Tina von den Seifs

Benutzeravatar
der kleine Elefant
Placer
Beiträge: 806
Registriert: 08.10.2010 9:17

Re: OL - Mönche, Moor und Muh

Beitragvon der kleine Elefant » 29.04.2018 18:08

Nach zwei Jahren wurde die Dose wieder mal geöffnet :P .
Am Startplatz "ausgesetzt" bzw. rausgelassen :wink: waren die Werte schnell eingesammelt.
Tja, aber leider gibt es die Jugendherberge nicht mehr und auch kein Hinweis. Mit fragen, wurde ich dann in Richtung Naturbad geschickt und das hat gepaßt. Der Pfosten nach der 1. Zwischenstation ist kaputt, aber noch da. Aber den Pfosten für Wert "U" konnte ich nicht finden. Auch die Beschilderung vom Lösungswort der 1. Zwischenstation ist sehr spärlich. Mit Hinweis "Cordes" konnte ich bichts anfangen :?: . Aber stur dem Weg folgen, ohne abzubiegen und ich fand die Hinweistafel.
Für mich folgte dann der schönste Teil der Tour, durch das Moor :P . Völlig allein :P .
Natürlich nahm ich auch den abenteuerlichen Weg, der war noch laufbar.
Im Finale hätte ich die Sitzbank fast übersehen, da ich sie mir nicht so alt vorgestellt hatte. Aber die Dose war dann schnell gefunden und ihr geht es gut. Den Rückweg, ohne Fund wäre dann doch ziemlich schwierig, zu finden. Ohne Ortskenntnis und GPS. Auch die Zwischestationen sind alle noch da, aber verrostet. Pünktlich wurde ich am Startpunkt wieder eingesammelt :P .
der kleine Elefant


Zurück zu „medwed“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast