IK - Auf den Spuren der Raubritter II-Zum Raubschlossfelsen

Benutzeravatar
Die vier Wilkauer
Placer
Beiträge: 233
Registriert: 27.03.2011 21:07
Wohnort: Wilkau-Haßlau

IK - Auf den Spuren der Raubritter II-Zum Raubschlossfelsen

Beitragvon Die vier Wilkauer » 25.05.2014 13:13

Auf den Spuren der Raubritter II "Zum Raubschlossfelsen"
(placed am 01. Mai 2014 durch Jeannette von "die vier Wilkauer" in Zusammenarbeit mit Gastplacerin Beate)

Stadt: 98716 Geschwenda (ca. 24 km von Oberhof entfernt)
Startpunkt: Parkplatz für Wohnmobile am Sportplatz, Gaststätte "Kickelhähnchen"
Startkoordinaten: 50°43'50.05"N, 10°48'49.23"O
Ausrüstung: Kompass, Schreibzeug, Stempel, Stempelkissen, Logbuch und festes Schuhwerk
Schwierigkeit: (*----)
Gelände: (***--) mittel bis schwierig, teilweise führt die Streckenführung an einem Bergpfad entlang, aber es gibt auch an dieser Stelle eine leichtere Alternativvariante. Einige mittlere Anstiege sind dabei.
Länge: 7 km; ca. 3 Stunden (ohne Pausen)

Info:
Auf dem Dörrberg südwestlich von Geschwenda befand sich mit der Alteburg (auch Raubschloss genannt) ein Stützpunkt zur Kontrolle und Sicherung der Handelsstraße zwischen Geraberg und dem Thüringer Wald über den Pass Schmücke. Um 1150 ist die Burg von den Käfernburger Grafen als Geleitshaus für die Handelskarawanen, die von Erfurt über den Thüringer Wald nach Süddeutschland zogen, gegründet worden. Anfang des 20. Jahrhunderts wurden die Gebäude und Mauern weitestgehend abgetragen.

Um das Raubschloss ranken sich einige Sagen. So soll der Burggraf und seine Tochter Katharina Anna einst im 13. Jahrhundert, als nach der Zeit der Ludowinger Thüringen praktisch regierungslos war, von den Raubrittern vertrieben worden sein. Die Raubritter überfielen von diesem günstigen Platz die Handelskarawanen und raubten sie aus. Die Bauern aus dem Neudorf, der wahrscheinlich ersten Ansiedlung des Ortes Geschwenda, wurden zu Frondiensten gezwungen.

So erhielt die Burg den Namen "Raubschloss". 1290 ließ Kaiser Rudolf I. durch seine Truppen und die Erfurter Bürgerwehr die Burg zerstören. Die Raubritter wurden in Erfurt enthauptet. Das Neudorf, das als Zwischenlager für die Raubritter diente, wurde eine Wüstung.

Soweit die Geschichte vom "Raubschloss", welche aber durch keinerlei Urkunden belegt ist.

Hinweise:
Dies ist eine Boxentriologie: „Auf den Spuren der Raubritter I-III“. Zu dieser Boxenreihe gehören auch die Box I „Raubritters Stein der Weisen“ und Box III „Die Kammerlöcher-Raubritters Versteck“. Aus diesem Grund solltest Du den ausgefüllten Clue sorgsam aufbewahren, da es sein kann, dass bestimmte Werte für eine weitere Box verwendet werden.

Dieses Mal haben wir auf viele Variablen verzichtet, da auch der Weg für den einen oder anderen anspruchsvoll ist und man so die Natur besser erleben kann.

veröffentlicht am 27.05.2014 durch cfh-admin
Dateianhänge
Zum Raubritterfelsen.jpg
II_ZumRaubschlossfelsen_250514.pdf
(127.9 KiB) 258-mal heruntergeladen
Zuletzt geändert von Die vier Wilkauer am 05.06.2014 23:03, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
KaMaLio
Placer
Beiträge: 78
Registriert: 26.04.2011 17:27
Wohnort: Zwickau

Erstfinder ! ! ! :-)

Beitragvon KaMaLio » 29.05.2014 17:40

Juchu, Erstfinder ! ! ! :D Aber schön der Reihe nach... :wink:

Noch keine zwei Wochen ist es her, dass ich beim Rennsteiglauf quer durch den Thüringer Wald gerannt bin und wieder einmal gedacht habe "Schade, dass es im schönen Thüringen nur zwei Letterboxen gibt! :? "

Das ging ja schneller als gedacht... :D

Ansich hatten wir gar keine Zeit, weil ein arbeitsreiches Wochenende vor uns liegt, aber neugierig war ich schon... :shock:
Und so machte ich mich heute frühzeitig auf den Weg. :)

Leider begleitet von Nebel und Dauerregen (trotz vorhergesagter Besserung heute! :evil: ) machte ich mich also auf die Suche nach der Letterbox.
Das schlechte Wetter der letzten Woche hatte den Wegen auch ganz schön zugesetzt, ein großer Teil bestand heute aus Schlamm... :(
Davon ließ ich mir aber nicht die gute Laune verderben und folgte munter dem Clue, der schön geschrieben und (fast) jederzeit eindeutig formuliert war. :)

Nur an einer Stelle war ich irritiert:
Im Clue auf Seite 4 unten heißt es "Laufe an der Holzbrücke vorbei und nutze die zweite Möglichkeit, den Bach zu überqueren..."
Musste man die Holzbrücke schon mitzählen oder nicht?!? :shock: Instinktiv nahm ich aber den ersten Weg nach der Holzbrücke, also den zweiten incl. der Holzbrücke und lag damit richtig. Glück gehabt! :D

Wie man es vom Thüringer Wald erwartet, ging es bergauf, bergab, bergauf, bergab...also nichts für Flachlandwanderer! :P Ich wählte die erste Streckenvariante, die auch bei dem nassen Wetter heute gut zu absolvieren war.

Noch ein Hinweis: Der auf Seite 5 oben beschriebene "Schilderwald" steht leider nicht mehr... Wahrscheinlich von Vandalen zerstört lag er heute im Wald! :evil: :evil: :evil:

Auch dieses "Hindernis" gemeistert, näherte ich mich dem Finale... :D
Doch was war das?!? Den Wiesenweg hinab??? :shock: :shock: :shock: Was soll´s, ich war ja eh schon nass bis auf die Haut, also den Berg hinab durch das mehr als kniehohe Gras...
Im Sommer hätte ich hier allerdings Bedenken wegen der Zecken...

Der Clue führte mich schließlich sicher zum Versteck, 7:45 Uhr :D konnte ich mich als Erstfinder im Logbuch verewigen und wurde durch einen sehr schönen Stempel und die Erstfindermedaille für meine Strapazen mehr als entschädigt. :D

Nach knapp zwei Stunden war ich wieder an meinem Letterboxmobil, klatschnass und etwas durchgefroren, und fragte mich, warum niemand "Handtuch" als notwendige Ausrüstung im Clue angibt! :P
Übrigens saß ich pünktlich zum späten Frühstück am gedeckten Tisch! :D

Mein Fazit:
Trotz der widrigen Bedingungen heute hat es mir großen Spaß gemacht, auf den Spuren der Raubritter zu wandeln. :D
Sicherlich werden wir diese Runde auch nochmal ganz in Familie laufen. Vielleicht sind ja bis dahin auch die anderen Boxen der Trilogie versteckt?!? :wink:

Und noch ein Hinweis zum Schluss: Lauft diese schöne Runde unbedingt bei trockenem Wetter!

Vielen Dank an Jeannette und Beate für diese tolle Runde!
Marco

Spürnasen
Beiträge: 1
Registriert: 03.06.2014 20:51

Re: IK - Auf den Spuren der Raubritter II-Zum Raubschlossfel

Beitragvon Spürnasen » 03.06.2014 21:02

Was heißt hier Juchu Erstfinder??? Ätsch ich war Testläufer,also noch nen Zacken eher.Und das Wetter war auch deutlich besser :lol: :lol: :lol: :wink: davon abgesehen kann ich sonst nur beipflichten. Es ist eine sehr schöne Box und Tour!!! Besonders die malerische Burgruine und der Bergpfad sind schon den Ausflug wert. Ich will mich gar nicht mit Einzelheiten aufhalten sondern kann nur sagen-lauft die Strecke selber mal!! Und abschließend: Neben einem Handtuch ist auch das Mitführen einer Sektflasche durchaus sinnvoll :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: Andrea

Benutzeravatar
KaMaLio
Placer
Beiträge: 78
Registriert: 26.04.2011 17:27
Wohnort: Zwickau

Re: IK - Auf den Spuren der Raubritter II-Zum Raubschlossfel

Beitragvon KaMaLio » 04.06.2014 6:17

Ok, liebe Andrea, das ist durchaus nicht unüblich :D :D :D , dass die Testläufer vor den Erstfindern unterwegs sind, das ist der Sinn eines Testlaufs...das erklärt Euch Jeannette aber sicherlich auch mal gern in Ruhe bei einem Gläschen Sekt... :P :P :P

An alle anderen Letterboxer: Nein, man braucht keinen Alkohol, um sich die Runde schön zu trinken. Die Tour lohnt sich auch nüchtern... :D

Marco

Benutzeravatar
fourgreenfrogs
Beiträge: 83
Registriert: 08.09.2010 8:31

Re: IK - Auf den Spuren der Raubritter II-Zum Raubschlossfel

Beitragvon fourgreenfrogs » 09.06.2014 11:40

Drittfinder am 08.06.2014 :D :D :D

Am Pfingstsonntag sind wir die schöne Tour bei tollem Wetter gelaufen.
Ein paar Mal waren wir uns nicht so sicher, die richtige Richtung gewählt zu haben, aber dann sind wir doch zum Final angekommen.

Leider hatten sich kurz vor uns die Schafe im Finalgebiet aufgehalten und hatten auch ihre Hintelassenschaften dort reichlich zurückgelassen. :(
Es war richtig schwierig, ein sauberes Örtchen zu finden, um die Logbücher zu stempeln...

Herzlichen Dank für die wunderschöne Letterbox. den tollen Stempel und die Drittfinder-Medaille! :D
Liebe Grüße
von den 4greenfrogs

Benutzeravatar
bergstock431
Placer
Beiträge: 443
Registriert: 24.04.2007 22:16
Wohnort: Landau in der Pfalz
Kontaktdaten:

IK - Auf den Spuren der Raubritter II-Zum Raubschlossfelsen

Beitragvon bergstock431 » 10.06.2014 20:47

Auf aufgeweichten Wegen und abenteuerlichen Pfaden verfolgten wir die Ritter.

Zweifel im letzten Teil, sind wir hier noch richtig? Tapfer sind wir mal weitergelaufen und landeten punktgenau an der Box.

Eine Herde Schafe, wir haben sie noch abrücken sehen, hatte die Box umsonst mit Tretmienen gesichert.

Danke und Gruß Carola und Gunter

Benutzeravatar
Big 5
Beiträge: 657
Registriert: 06.02.2010 18:59
Wohnort: Enkenbach-Alsenborn

Re: IK - Auf den Spuren der Raubritter II-Zum Raubschlossfel

Beitragvon Big 5 » 21.10.2014 19:59

Hallo,
Auf der Durchfahrt in den hohen Norden haben wir diese Box als Zwischenzeit ausgewählt :D Leider waren wir nicht auf soviel Höhenmeter eingestellt :cry: :oops: und F. musste gleich zu Beginn viel meckern :wink: dann haben wir die Variante 1 gewählt und plötzlich hatte F. richtig viel Spaß. Die kleine Kletterpartie und die schöne Wegführung am Ende haben uns wirklich gut gefallen.

Viele Grüße
Kerstin und F.

Benutzeravatar
Die Rangersneks
Placer
Beiträge: 111
Registriert: 24.12.2013 0:06
Wohnort: Rodewisch

Re: IK - Auf den Spuren der Raubritter II-Zum Raubschlossfel

Beitragvon Die Rangersneks » 29.10.2014 19:26

Ranger treffen Raubritter... :lol: :oops:

Da wir sowieso nach Weimar fuhren, haben wir uns doch gleich mal auf Beutejagd gemacht! :shock:
Auch wenn manche Spuren nicht ganz eindeutig waren, haben wir am Ende die Beute des Tages ergattert!!! :D :lol:

Danke für die schöne "Berg und Tal - Thüringen - Runde" im Herbstwald! :)

Viele Grüße aus der Nachbarschaft - dem schönen Vogtland -
von Dirk & Katrin :wink:

Benutzeravatar
HEUREKA
Placer
Beiträge: 630
Registriert: 08.10.2006 15:29
Wohnort: Weinheim

Re: IK - Auf den Spuren der Raubritter II-Zum Raubschlossfel

Beitragvon HEUREKA » 16.10.2015 20:20

Liebe Wilkauer

Wenn wir schon mal in Thüringen waren, wollten wir uns Eure Raubschloßtour nicht entgehen lassen.
Im großen und ganzen hat uns die Runde prima gefallen auch wenn wir 2x ganz schön ins Schnaufen kamen. Aber das war ja angekündigt.
Die Box haben wir dann problemlos in ihrem schönen Versteck gefunden ( weit und breit keine Schafe!) nur hatten wir bis dahin ein paar Problemchen.
Der Wiesenweg zum Finale war für uns ein zugewachsener Hohlwegpfad, der sich aber schon nach wenigen Metern als absoluter Höhepunkt der Tour erwies.

Richtig dumm lief es aber als wir uns entschlossen die leichtere Variante zu laufen ( es hatte über Nacht geregnet, deshalb haben wir die Warnung ernst genommen).
Ist eigentlich schon mal jemand diese Variante gelaufen????????????????
Hier stimmt eigentlich gar nix. Mann weiß nicht wann man abbiegen muß, die Bahnschienen kann man nicht über, sondern nur unterqueren und im Ort steht man absolut hilflos da.
Kein(!) Weg führt an den Bahnschienen lang, man muß auf der Hauptstrasse laufen. Alle Anwohner die wir fragten wollten uns in die entgegengesetzte Richtung schicken, denn nur so ginge es zurück nach Geschwenda. Wir waren stur, spitzten die Ohren, liefen in Richtung der vermuteten Autobahnbrücke und .... hatten Glück. Auch wenn uns hier der Förster nochmal in die falsche Richtung schicken wollte.
Endlich an der Brücke angekommen ( die Bezeichnung nächster Abzweig wäre weniger verwirrend gewesen) stand nur noch ein ziemlich deftiger Aufstieg dem Letterboxfund im Wege.
Unterm Strich eine schöne Tour in einer sehr schönen Landschaft.
Die unausgegorene Beschreibung der Variante 2 hinterlies allerdings einen etwas bitteren Nachgeschmack.

Die Heurekas Evelyn und Andreas

Benutzeravatar
Die Viererbande
Placer
Beiträge: 1020
Registriert: 11.01.2009 11:46
Wohnort: Oppau

Re: IK - Auf den Spuren der Raubritter II-Zum Raubschlossfelsen

Beitragvon Die Viererbande » 11.08.2017 10:15

Gestern ging es schon sehr früh mit dem Zug mit meinem sehr geschätzen Mitwanderer Jürgen los, um fern von der Heimat auf den Spuren der Raubritter zu wandeln. Da wir unseren Startpunkt so am Bahnhof in Gräfenroda hatten, verlief auch die Herangehensweise an die Box sehr kreativ :D
Wir wählten unseren Einstieg dank Jürgens guter Kartenkenntniss in der Mitte der Tour und liefen so zuerst die zweite Hälfte samt Boxensuche, um am Ende dann die erste Hälfte anzugehen :lol: :lol: Dies tat der sehr schön geführten Tour jedoch keinen Abbruch, unser Weg führte uns über verwunschene Bergpfade mit einigen Anstiegen, die es wirklich in sich haben, schließlich zu unserem Ziel und als Belohnung konnten wir einen liebevoll gestalteten Stempel in unser Logbuch drücken. :D Die erste Hälfte der Tour führte uns dann zum eigentlichen Highlight, hier konnten wir auch einige geschichtliche Infos einholen. Danke an Jeanette für diese Box an einem Ort, zu dem wir sicherlich nie alleine hergekommen wären und für das Zeigen dieser schönen Landschaft mitten im Herzen Thüringens und natürlich auch Danke an Jürgen für die gute Vorbereitung im Vorraus und den schönen Tag!
Viele Grüße
Max von der Viererbande

Benutzeravatar
Britta und Jürgen
Placer
Beiträge: 1567
Registriert: 18.10.2008 20:00
Wohnort: 67141 Neuhofen

Re: IK - Auf den Spuren der Raubritter II-Zum Raubschlossfelsen

Beitragvon Britta und Jürgen » 11.08.2017 16:18

... das war mal wieder so eine "Früh auf" und "Spät heim" Tour mit der Deutschen Bahn. 8-)
Begleitet wurde ich von Max , Sohn der Viererbande.....unterm Strich muss ich hier sagen, wir waren ein Spitzenteam. :D

Am Zielbahnhof war noch ein kleiner Marsch - von 3 km - hin zum Einstieg für die Boxentour angesagt.
Ergänzend zum Bericht von Max kann ich noch hinzufügen, dass wir das Gefühl hatten, dass die Strecke an etwa 10 Kilometer heran kam; einige steile Passagen waren zu bewältigen , dazu liefen wir schmale schöne Pfade, die teilweise zugewachsen waren.
Die Einkehr am Startpunkt hatte leider wegen Krankheit geschlossen . :cry:

Diese Tour ist ein tagesfüllendes Abenteuer und immer auf den Spuren der Raubritter. :D

Danke an Jeannette für diese sehr schöne Rundtour und den zum Thema passenden -sehr gelungenen - Stempel... :D

Liebe Grüße an Max..... immer wieder gerne ........

Jürgen :wink:


Zurück zu „Die vier Wilkauer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste