GER – Heimatkunde: Hördter Rheinauen

Benutzeravatar
GiveMeFive
Placer
Beiträge: 1357
Registriert: 25.06.2011 17:44
Wohnort: Gartenstadt
Kontaktdaten:

GER – Heimatkunde: Hördter Rheinauen

Beitrag von GiveMeFive » 26.05.2019 20:14

Hördter Rheinauen - Letterbox
(versteckt im Mai 2019 durch GiveMeFive)

Stadt: GER 76771 Hördt Rheinstraße 23
Parken und Startpunkt: Wanderparkplatz „Rheinstraße“; 49°09'57.5"N 8°20'02.1"E
Empfohlene Landkarte: ggf. Ausdruck aus (http://www.wanderreitkarte.de/)
Ausrüstung: Kompass, Stempel, Logbuch; Schreibstift; lange Hosen
Schwierigkeit Clue: (**---)
Gelände: (**---) Einige Passagen sind stark naturbelassen und erfordern festes Schuhwerk und am besten langen Hosen. Die Runde ist nicht für Kinderwagen geeignet.
Länge: ca.10 km; Dauer: 3-4 Stunden.
Einkehr:
PWV Schleusenheim Mo+Di Ruhetag, Mi,Do,Fr,So 11-20 Uhr geöffnet; Mitte der Tour

Kurzbeschreibung:
In der Serie Heimatkunde geht es hier um die Rheinauen bei Hördt.
Die hier erhaltene Rheinauenlandschaft mit Altrhein und Schluten ist Teil der größten zusammenhängenden Auwaldfläche in Rheinland-Pfalz.

Allgemeine Info zur Beachtung:
Die Tour führt dich durch ein Naturschutzgebiet. Die Letterbox liegt deshalb außerhalb des NSG. Das heißt: Das Gepäck kann auf ein notwendiges Maß reduziert werden, Stempel und Logbuch z.B., können im Fahrzeug bleiben.
Einige Wegpassagen können nach Regen oder nach Überflutung des Rheines schwierig, bzw. unpassierbar werden. Mache dich deshalb auf folgender Webseite kundig nach dem Pegelstand des Rheines: Wasserstand am Pegel Speyer .
Der Pegel sollte 490 cm nicht übersteigen.Im April/Mai blühen der üppige Bärlauch und die Tulpenbäume.

Vielen Dank an Britta&Jürgen und an Die Viererbande die den Clue getestet haben.
Dateianhänge
Hördter Rheinauen Clue Version 1.pdf
(507.51 KiB) 80-mal heruntergeladen
Hördt  01.jpg
Einer der vielen Fischteiche im NSG
Zuletzt geändert von GiveMeFive am 15.10.2019 12:54, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Britta und Jürgen
Placer
Beiträge: 1783
Registriert: 18.10.2008 20:00
Wohnort: 67141 Neuhofen

Re: GER – Heimatkunde: Hördter Rheinauen

Beitrag von Britta und Jürgen » 28.05.2019 11:24

Voller Vorfreude folgten wir der Einladung von GiveMeFive zum Testlauf der Hördter Rheinauen. :D
Nachdem der Wasserpegel gefallen war, starteten wir gemeinsam mit den Placern und der Viererbande am letzten Sonntag. :D
Eine Natur von atemberaubender Schönheit durchwanderten wir: grüne Wälder, grüne Wiesen, kleine
und größere Tümpel, Rhein-Nebenarme, Vater Rhein persönlich, Traumpfade.... :D
Riesige sich schon gelb färbende Bärlauchgebiete, immer noch duftend, sind im April/Mai sicherlich ein Erlebnis. :D
Jetzt im Mai/Juni erlebten wir eine besondere Atmosphäre: Gewässer und Wege waren von einer dicken Schicht
Pappelsamen zugedeckt, also Winter pur im Sommer, zwischendrin weiße Schwäne und unsere drei weißen Hunde... :D
Natürlich gibt es kleinere Etappen auf geteerten Wegen, aber der Großteil der Strecke geht über verwunschene Pfade
zu stillen Fleckchen, wo wir nur gestaunt haben. :D
Unterwegs haben wir ca. nach der Hälfte des Weges ausgiebig die Einkehr genutzt... :D
Von Moskitos haben wir zum Glück keinen Besuch abgestattet bekommen, und auch auf den hohen wunderschönen Graswegen,
brachten die Hunde jeweils nur eine Zecke mit nach Hause. Wir blieben auch verschont. :D
Das Rästelsystem war schnell verstanden, und so bereitete es uns viel Freude, es gleich " vor Ort", mitten in einer grünen
imposanten Oase zu lösen. :D
Unser Resumée: eine der schönsten Touren, die wir je gelaufen sind. :D :!:
Auch wenn sie eben verläuft, wir haben jeden Meter genossen.
Danke an GiveMeFive für einen wunderbaren Testlauftag und liebe Grüße auch an unsere Mitwanderer. :D

Britta und Jürgen
mit Enya und Faye :wink:

Benutzeravatar
Die Viererbande
Placer
Beiträge: 1127
Registriert: 11.01.2009 11:46
Wohnort: Oppau

Re: GER – Heimatkunde: Hördter Rheinauen

Beitrag von Die Viererbande » 30.05.2019 7:15

Es war ein herrlicher Morgen und wir erhielten eine Einladung von GiveMeFive zum Testlauf – das verhieß doch Letterbox-Genuss pur. :D
Und wir wurden nicht enttäuscht! So fanden wir uns in Hördt ein, um die Rheinauen zu erkunden. Das gute Autan wurde nicht benötigt, die Stechmücken hatten ein Einsehen oder die KABS mit dem Bacillus thuringensis gute Arbeit geleistet und auch das Wetter war vom allerfeinsten. :D :D
Der Wasserstand sollte unbedingt beachtet werden. Wir hatten genau die von Mathias abgeschätzte „Laufgrenze“ erreicht, hatten dies aber vorher nicht überprüft :oops: :oops: (diesen Fehler sollte man nur den Testläufern überlassen!!) und waren gespannt, wie denn der Wegverlauf sich gestalten würde.
Nach einem kurzen Wanderstück, wo wir bereits die ersten Bärlauchstreifen sehen und riechen konnten, erreichten wir den Deich und erkannten mit der geplanten Wegführung den ersten Grund, warum der Wasserstand eine entscheidende Rolle spielt! Wir konnten aber heute bequem den Asphalt verlassen und gelangten in ein Zauberreich. Die schon so naturbelassene, herrlich anzusehende Sumpflandschaft war durch den allgegenwärtigen Pappelsamenflug in eine einzigartige Färbung getaucht. :D :D
An manchen Stellen kumulierten die Samen und tarnten erfolgreich die Hundeschar am Boden oder erzeugten große „Schneebälle“ an den Bäumen und Sträuchern, die dann, von der Sonne beschienen, noch mal speziell glitzerten. :D
Nach diesem ersten größeren Teilstück tauchte plötzlich :) der alte Vater Rhein auf und wir genossen die Romantik mit Blick auf die Auen und die Schiffe. Hier konnte man den zweiten entscheidenden Grund für die Überprüfung des Wasserstandes erkennen, den ich an dieser Stelle aber nicht verraten möchte. :)
Nach einer Rast an einer PVW-Hütte, die, trotz des erwartungsgemäßen großen Andrangs der Fahrrad-Gemeinschaft, noch Plätze für uns hatte, ging es dann wieder in die Auenlandschaft und wer dachte, dass Mathias schon sein Pulver verschossen hatte, wurde überrascht, denn er drehte nochmal richtig auf. Abseits der „Touristenpfade“ hatte er eine neue Wegführung ausgearbeitet, die uns u. A. an Fischweiher mit Schwänen und Baumriesen vorbeiführte. :D :D
Wir waren alle überrascht, in der Metropolregion noch eine derartige Stille (von Vogelgezwitscher abgesehen) und Idylle zu erleben.
Bei Mathias darf natürlich der Viginere als Rätsel nicht fehlen. Nachdem ich das „trockene“ Lösen am Computer zuhause, aus mir nicht erklärlichem Grund nicht geschafft hatte :oops: :oops: , lösten wir das Rätsel bestimmungsgemäß ohne Probleme an einem Naturdenkmal und konnten in der Folge nach Verlassen des Naturschutzgebietes die Box auch ohne Probleme mit dem Placer verstecken, nicht ohne vorher den tollen Motivstempel abgedruckt zu haben. :D :D
Das Versteck ist nicht optimal, aber natürlich hat Mathias dem Naturschutz oberste Priorität gegeben.

Danke an GiveMeFive für dieses weitere Meisterwerk und den schönen Tag, den wir dadurch hatten und liebe Grüße auch an unsere Mitwanderer!

Solveigh, Max (mit Annika) und Horst von der Viererbande

Benutzeravatar
die blinden Hühner
Placer
Beiträge: 644
Registriert: 25.09.2011 18:59

Viertfinder!

Beitrag von die blinden Hühner » 30.05.2019 19:15

Diese ebene Runde kam dem kniekranken Hahn gerade recht. Der Pegelstand stimmte, es konnte also heute losgehen.
Die besonders von der Henne gefürchteten Stechmücken (tatsächlich waren sogar heute am Feiertag KABS-Mitarbeiter aktiv) waren tatsächlich nicht vor Ort, dafür jede Menge anderer Tiere. Zuerst sahen wir einen Hirschkäfer, dann einen Kuckuck, eine ein Nest bauende Ente und einen imposanten Schwanenmann, der sich uns mitten in den Weg stellte. Auch die Flora gab einiges her, besonders bei den Fischteichen, wo es uns am besten gefallen hat. Hier kann man wirklich gut entspannen, was auch zwei erfolglose Angler taten. Am beeindruckenden Naturdenkmal vorbei führte uns bald ein schier endloser Pfad zum Parkplatz. In der Box fanden wir zusätzlich zu einer Viertfinderurkunde (!) einen Hitchhiker, den wir gerne mitnahmen.

Vielen Dank für die schöne ebene Tour,
die blinden Hühner

Benutzeravatar
5 Waldschätze
-
Beiträge: 198
Registriert: 24.08.2010 15:50

Re: GER – Heimatkunde: Hördter Rheinauen

Beitrag von 5 Waldschätze » 30.05.2019 20:54

Wir durften nach dieser tollen Runde die Silbermedaille mit nach Hause nehmen. Trotz optimalem Vatertagswetter konnten wir diese Tour in aller Ruhe genießen. Jeder Abschnitt hatte seinen eigenen Reiz. Die vielen Wasserflächen mit den aufblühenden Seerosen fanden wir besonders schön. Der Schwanenmann bei den Fischteichen fand es wohl nicht so toll, dass wir die Idylle störten und machte dies auch ziemlich deutlich :shock: . Also räumten wir schnell das Feld. Immerhin gab es noch genügend andere schöne Ecken auf der Strecke. So verbrachten wir drei gelungene Stunden Heimatkunde im Hördter Auwald, die von einem schönen Stempelabdruck in unserem Logbuch gekrönt wurde. Am Parkplatz trafen wir noch die divehiker, denen wir noch ein bisschen von der Strecke vorschwärmten bevor sie sich selbst ein Bild davon machen durften.
Vielen Dank für diese schöne Tour
Gabi von den Waldschätzen

divehiker
Placer
Beiträge: 553
Registriert: 04.03.2014 19:41
Wohnort: Sippersfeld, Donnersbergkreis

Re: GER – Heimatkunde: Hördter Rheinauen

Beitrag von divehiker » 02.06.2019 7:53

Ja, wir haben uns selbst ein Bild gemacht und haben die Box als Dritte finden können. :D :D :D
Auch wir sind begeistert von der Wegführung. Nach kurzem, nettem Plausch mit den Waldschätzen ging es los.
Der schön kurz gehaltene Clue führte uns gut durch die Runde. Es gab für uns kleine Unsicherheiten, die aber
schnell geklärt werden konnten. Die Stelle, wo der Asphaltweg den Weg schneidet war für uns nicht gleich sicher
erkennbar. Aber nach einer kurzen Einkehr im Schleusenhaus war es dann ganz klar, wo es weitergeht. Die nächste
Unsicherheit war für uns die links/rechts Kombi an den Fischweihern aber nur weil ein Baum komplett in den
richtigen Weg hing und wir diesen deshalb erst mal ausschlossen.
Ansonsten ging es absolut problemlos durch eine herrliche Landschaft. Die Strecke am Rhein entlang, die Allee
zwischen den Fischweihern und die Seerosen fanden wir besonders schön und das Naturdenkmal hat uns sehr
beeindruckt. Obwohl Vatertag war, waren wir die meiste Zeit auf einsamen Wegen unterwegs und genossen
die Stille. :D
Vielen Dank an GiveMeFive für die sehr schöne und absolut empfehlenswerte Runde durch die herrliche Natur.
Susann und Thomas

Benutzeravatar
Die Wanderfalken
Placer
Beiträge: 672
Registriert: 23.05.2009 17:38

Re: GER – Heimatkunde: Hördter Rheinauen

Beitrag von Die Wanderfalken » 08.06.2019 20:42

Nach den vielen Höhenmetern, die wir vergangene Woche auf La Palma zurückgelegt haben, sollte es heute mal eine flachere Tour sein.

Auf angenehm schattigen Wegen, urtümlichen Pfaden und entlang des großen Stromes ging es bis zur Einkehrmöglichkeit. Geschlossene Gesellschaft war dort heute angesagt - aber eine Schorle hat Axel dem Wirt trotzdem abgeschwatzt :lol:

Danach tauchten wir wieder ab ins Grüne. Besonders gut haben uns dabei die Fischweiher gefallen - wo mittlerweile die Seerosen begonnen haben zu blühen :D

Am 2. Abzweig liefen wir erst einmal vorbei :roll: , bemerkten unseren Fehler aber schnell und fanden dann den richtigen Einstieg und später auch den herrlichen "erhöhten" Pfad zum Ende der Tour. In der Hütte hätten uns die Schnaken vermutlich ausgesaugt, daher lösten wir das Rätsel außerhalb und am breiten Weg. Schnakenschutz ist für die Tour unbedingt empfehlenswert :!:

Vielen Dank an Sylvia und Mathias für diese sehr gelungene Boxenrunde, den filigranen Stempel und fürs Zeigen eines schönen Fleckchens Heimat sagen
Sibylle, Axel und Gastläuferin Christina

Benutzeravatar
Big 5
-
Beiträge: 872
Registriert: 06.02.2010 18:59
Wohnort: Enkenbach-Alsenborn

Re: GER – Heimatkunde: Hördter Rheinauen

Beitrag von Big 5 » 29.06.2019 12:44

URWALD ! Wir sind hüfthoch durch Gestrüpp gelaufen und wurden von Trilliarden Schnaken belästigt. Kurz gesagt: Es war super! Eine wirklich tolle Wegführung in einem eindrucksvollen Gebiet.

Der Wegabschnitt vor dem Grenzstein war überflutet, so dass wir uns einen eigene Umleitung suchen mussten.

Im Abschnitt direkt nach dem Grenzstein haben wir dem Clou nicht vertraut und haben einige Extrameter eingelegt. Was war passiert: Schon im ersten Abzweig steht sichtbar ein getarnter Hochsitz. Im zweiten Abzweig muss man erst eine Weile laufen, bis dann dort auch ein getarnter Hochsitz erscheint.

Sonst ging alles glatt und wir waren nach flotten 3 Stunden mit Stempel im Logbuch wieder im zurück Auto.

Vielen Dank, liebe Give me Five, fürs Zeigen.

Herzliche Grüße, Kerstin + Johannes

Benutzeravatar
Blinde Kuh-Wühlmaus
Placer
Beiträge: 875
Registriert: 07.10.2008 19:15
Wohnort: Rhein-Pfalz-Kreis

Box gefunden

Beitrag von Blinde Kuh-Wühlmaus » 13.07.2019 19:10

Tolle Landschaft - super schön :D
Eigentlich wollten wir schon vor 3 Wochen laufen - aber da war der Wasserstand zu hoch :wink:
Heute war es dann perfekt :D Hat alles gepasst - einzig die Schnakeninvasionen haben uns stellenweise doch sehr beschleunigt.

Danke für´s Zeigen und den schönen Stempelabdruck!
Liebe Grüße an die Placer und an unsere heutigen Mitläufer Steffi und Markus - für sie war es die erste Letterbox!

Manfred und Birgit

Benutzeravatar
Bambigonzales & Eywa
Placer
Beiträge: 748
Registriert: 15.01.2012 19:39

Re: GER – Heimatkunde: Hördter Rheinauen

Beitrag von Bambigonzales & Eywa » 16.07.2019 21:09

Am 16.07.19 erkundeten wir die Hördter Rheinauen :D Dschungel PUR - wir fühlten uns teilweise wie in Südostasien :D :D
Die Box geht durch wirklich tolle Natur, an hier absolut nicht vermuteten, fast mystisch anmutenden Stellen vorbei.

Vielen Dank für das Zeigen dieses superschönen Naturschutzgebiets - kannten wir absolut nicht :D :D
Heimatkunde perfekt vermittelt :lol: :lol:

Grüße an GiveMeFive und an alle BoxlerInnen
Tanja mit Bambigonzales & Eywa

Zur Belohnung haben wir es noch in der sehr empfehlenswerten Taberna - Eismanufaktur in Hördt mal so richtig krachen lassen...... :D :D :D :D

Transusen
Placer
Beiträge: 444
Registriert: 15.01.2013 15:22

Re: GER – Heimatkunde: Hördter Rheinauen

Beitrag von Transusen » 26.09.2019 7:01

Der Pegel Speyer zeigte 2,80 m und die KABS hatte ganze Arbeit geleistet (oder hatten die Blutsauger schon ihre Stechlust verloren?).
So stand einer Tour in Heimatkunde nichts im Weg, ... und es hat sich gelohnt. :D
Schöne Wege und verwunschene Pfade wechselten mit tollen Aussichten über Vater Rhein und andere Gewässer ab.

Trotz aller Schönheit dieser geschützten Landschaft ist das genaue Lesen des Clues enorm hilfreich. :wink:
Irgendein Grobmotoriker hat die Box so unsanft abgedeckt, dass der Deckel mehrere Risse aufweist. :evil:
Da die Box aber regen- und hochwassersicher liegt, ist das zur Zeit noch kein Problem.

Danke!

Die Transusen

Benutzeravatar
Rübezahl
-
Beiträge: 42
Registriert: 03.07.2017 8:47
Wohnort: Frankenthal

Re: GER – Heimatkunde: Hördter Rheinauen

Beitrag von Rübezahl » 04.10.2019 19:32

Leider haben wir den Wert "C" nicht gefunden konnten aber interpretieren wie er wohl so etwa sein könnte :D .
An der Stelle mit dem Abstecher sind wir aus dem Clue geflogen, das hat ein paar Extrakilomerter gekostet.

Die Einkehr hat mittlerweile ab Oktober nur noch Mittwochs und Sonntags offen, sodas wir halb verhungert und verdurstet im Finale erfolgreich
loggen mussten :D :D

Danke für die schöne Runde

Grüße @ all

Rübezahl

becky-family
Placer
Beiträge: 942
Registriert: 24.09.2006 21:35
Wohnort: Haßloch

Re: GER – Heimatkunde: Hördter Rheinauen

Beitrag von becky-family » 07.10.2019 17:20

Hallo,

bereits am letzten Donnerstag dem Tag der Deutschen Einheit, sind wir als größeres Team zu dieser flachen Tour gestartet. Wie das so ist, wenn man sich längere Zeit nicht gesehen hat und es viel zu erzählen gibt, entschwindet die Aufmerksamkeit dem Clue zu folgen :roll: :shock:
Dank unseres TJ doch noch das Finale entschlüsselt und die Box erfolgreich gefunden :D Der Deckel der Box war leider gebrochen :cry: wir haben dem Inhalt ein neues Zuhause spendiert :)

Vielen Dank an die Placer für's herlocken, unseren TJ für den entscheidenden Hinweis und Viele Grüße an alle die dabei waren.

Happy Letterboxing

Beckys

Benutzeravatar
Die Trekkies
-
Beiträge: 122
Registriert: 14.08.2008 14:09
Wohnort: Ludwigshafen

Re: GER – Heimatkunde: Hördter Rheinauen

Beitrag von Die Trekkies » 11.10.2019 17:16

Nachtrag zum Tag der deutschen Einheit:

Zusammen mit den Beckys, den Hessen und einem Teil Nachwuchs sind wir die schönen Wege der Tour abgegangen, und wie die Beckys schon beschrieben haben, haben wir uns total verquatscht und sind an einer Stelle einfach nicht mehr weiter gekommen. Zum Glück hat man ja einen super netten Kontakt als Telefonjoker gespeichert und zum Glück waren die beiden auch erreichbar - vielen Dank noch einmal für eure Unterstützung.

Es hat viel Spaß gemacht und zum Schluss konnten wir auch noch erfolgreich loggen.

Die angegebene Einkehrmöglichkeit hatte geschlossen ( zu beachten sind die Winteröffnungszeiten) und wir sind im fussläufig erreichbaren Schnitzelwerk essen gegangen. 8 Leute waren total begeistert - sehr nette Bedienung, schöne Einrichtung und sehr leckeres Essen.

Vielen Dank an die Placer.

Liebe Grüße
Die Trekkies
Holger und Sabine

Online
Benutzeravatar
Los zorros viejos
Placer
Beiträge: 1344
Registriert: 24.06.2008 20:56
Wohnort: Lambrecht

Re: GER – Heimatkunde: Hördter Rheinauen

Beitrag von Los zorros viejos » 14.10.2019 18:22

Hurra, ohne einen Stich und ohne einen Blutsauger zu sehen sind wir bei supergeilem Wetter die Runde gelaufen. :P
Ja, das dürfte die beste Jahreszeit sein um diesen Biestern aus dem Wege zu gehen. :wink:
Da schon alles zur Tour beschrieben ist brauchen wir das Ganze nicht wiederholen. 8-)
Vielen Dank für diese flache Runde die uns viel Spaß bereitete, auch wenn wir unterwegs keine Einkehr nutzen konnten. :D :D
Heidi u. Jacky
LZV

Antworten

Zurück zu „GiveMeFive“