PF - Gengenbach-Letterbox

Benutzeravatar
Antares
Placer
Beiträge: 129
Registriert: 30.07.2014 19:33

Re: PF - Gengenbach-Letterbox

Beitragvon Antares » 23.01.2016 19:17

23.01.2016
Die Wegstrecke führte uns durch ein idyllisches Tal und über schöne Wiesen.
Der neue Clue führte uns sicher bis zur Stelle, an der man die Wert L-te Abzweigung nach rechts nehmen und auf einen Waldlehrpfad treffen sollte. Entweder hatten wir eine Sitzbank zu zählen verpasst, oder man muss zu Wert L noch eine eins addiere, dass man am Waldlehrpfad-Schild heraus kommt.

Auch im nächsten Absatz hatten wir Probleme, den richtigen Weg zu finden. Die Angabe "seht ihr die hohen Tannen" hat uns verwirrt, welche Tannen gemeint waren. Wir haben den steilen Weg nach oben gewählt und Ausschau nach einem "gesperrten Weg" gehalten. Dieser wollte einfach nicht auftauchen und wir sind abwärts zurück, bis man auf der rechten Seite (wenn man von oben kommt) einen Grasweg mit Lichtung und Hochsitz erkennt. Obwohl der Clue diesen Weg nicht "forderte", sind wir auf gut Glück eingebogen und haben hier den gesperrten Weg finden können.

Bis wir die Box endlich aus ihrem Versteck holen konnten, haben wir noch nach einigen Tarzanbewegungsmitteln gesucht. :mrgreen:

Vielen Dank an die Placer
Antares

Benutzeravatar
GiveMeFive
Placer
Beiträge: 1213
Registriert: 25.06.2011 17:44
Wohnort: Gartenstadt
Kontaktdaten:

geloggt am 06.07.16

Beitragvon GiveMeFive » 07.07.2016 20:02

Hallo liebe Hei-No’s, hallo liebes Forum

Am Anfang taten wir uns ein bisschen schwer. So versteckten sich die Grenzsteine unter hohen Brennnesseln und anderem Gestrüpp. Den „Schimmeligen“ konnten wir entdecken, aber den mit den blauen Schleifchen und die anderen nicht. Da wir auch den „Lambretta-Weg“ nicht entdeckten, wuchs die Unsicherheit und wir liefen natürlich erst mal den falschen Weg. Die zweite Möglichkeit offenbarte später den „nasskalten Weg“ und wir wähnten uns nun richtig. Nachdem wir den spitzen Stein und „B“ fanden, wurde es nicht leichter. Hier haben die Waldvernichter einen weiteren linken Weg geschlagen und den „linken schmalen Pfad“ auf Spurbreite erweitert. Erst als wir dann „festen“ Boden unter den Füßen hatten und die markanten Obstbäume entdeckten, war die Sicherheit wieder da und wir genossen nun die reizvollen und aussichtsreichen Wege durch die Obstplantagen und Kornfelder. :D

Im weiteren Verlauf gab es keine Probleme, alle weiteren Werte konnten wir finden, sogar das alte Schild „rer alte…..“ liegt an Ort und Stelle auf dem Boden. Bei den späteren Hinweisen mit den Lieblingsfarben, muss man aufpassen, denn teilweise sind die Farben stark verblasst. Triggy wurde dann noch das Suchen der Tannen nach den „Schnüren“. Die offenbaren sich nicht direkt. Bei den 200 m heißt es auch Nachdenken und nicht zu früh abbiegen. Da behalfen wir uns mit der mitgeführten Karte und wir waren auf dem richtigen Weg zum Finale. Dort trafen wir auf die Liane und mit dem richtigen Schwung zur Nächsten fanden wir die Box in ihrem Versteck. Lustige Idee. :lol:

Liebe Ilona und Steffen, vielen Dank für den abwechslungsreichen, toll formulierten Clue und den schönen Stempel dazu.

Es grüßen Sylvia und Mathias von den GiveMeFive

Benutzeravatar
die blinden Hühner
Placer
Beiträge: 564
Registriert: 25.09.2011 18:59

Re: PF - Gengenbach-Letterbox

Beitragvon die blinden Hühner » 18.09.2017 19:02

Anfangs lief es auch bei uns nicht rund, obwohl wir mit den Rädern unterwegs waren :wink: . Die gesuchten Grenzsteine haben wir nicht gesehen. An einer T-Kreuzung angekommen ließen wir uns von einem Ortskundigen beraten, aber er kannte die gesuchten Wege auch nicht. Den Weg zur Kapelle jedoch hat er uns gut beschrieben, so dass wir dort wieder in den Clue einsteigen konnten.
Ab jetzt fühlten wir uns mit der Beschreibung gut geführt, es kamen keinerlei Unsicherheiten auf. Auf dem Waldlehrpfad (L passte) fehlte die Beschilderung (war also nichts mit "Wissen auffrischen"). Ein umgestürzter Baum bremste uns kurz aus, aber bald standen wir zielsicher an Tarzans Baum. Den richtigen Schwung zum Versteck haben wir nicht auf Anhieb genommen, aber der schöne Stempel aus der trockenen Box hat den Weg in unser Logbuch trotzdem gefunden.
Mit den Rädern sind wir sehr gut zurecht gekommen, auch weil wir die Kapelle auf einem anderen Weg erreicht haben.

Vielen Dank,
die blinden Hühner


Zurück zu „Die Hei-No's“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast