KS - Bergpark Wilhelmshöhe: Wasserspiele

Benutzeravatar
Deepblue_cat
Placer
Beiträge: 119
Registriert: 15.10.2006 17:51
Wohnort: Mannheim

KS - Bergpark Wilhelmshöhe: Wasserspiele

Beitragvon Deepblue_cat » 25.07.2013 13:59

Bergpark Wilhelmshöhe: Wasserspiele Letterbox
(versteckt im Juni 2013 von den Tauchern)

Stadt: 34131 Kassel
Startpunkt: Parkplatz Schloss Wilhelmshöhe
Empfohlene Landkarte: topografische Karte 1:33000 Naturpark Habichtswald
Ausrüstung: Kompass, Schreibzeug, Stempel, Stempelkissen, Logbuch, gute Laune
Schwierigkeit: (**---) (leicht-mittel)
Gelände: (***--) (mittel)
Dauer: ca. 3-4 Stunden ohne Rast, je nachdem, ob man die Wasserspiele noch mit ansehen will.
Einkehrmöglichkeiten: Einige vorhanden. Der Bergpark eignet sich für tolle Picknicke
TIPP zur Schrittweite: normaler Frauenschritt

Bergpark / Schlosspark Wilhelmshöhe
Der Schlosspark Wilhelmshöhe geht auf eine ca. 850jährige Geschichte zurück, die mir einem Kloster begann. Später entstand an dieser Stelle das Jagdschloss von Landgraf Moritz.
Der heutige Park ist das Werk zweier später Stilepochen. Die jeweiligen regierenden Landgrafen haben in der ca. 240 ha großen Parkfläche, die sich durch einen Höhenunterschied von 300 m als „größter Bergpark Europas“ auszeichnet, ihre Zeit festgehalten. Unter Landgraf Karl wurde eine Gartengestaltung im barocken Stil begonnen.
Später wurde der „untere“ Teil des Parks nach dem Stil eines englischen Landschaftsparks zunächst unter Landgraf Friedrich II. und später unter Landgraf Wilhelm IX., der 1803 Kurfürst Wilhelm I. wurde, gestaltet.
Bis heute sind im Park verschiedene Sehenswürdigkeiten erhalten:
    - das Schloss Wilhelmshöhe mit dem Mittelbau, dem Weißenstein - und dem Kirchflügel
    - die Löwenburg, als Nachbildung einer englischen Ritterburg,
    - das Riesenschloss Oktogon mit Pyramide unter der Figur des Herkules,
    - die Kaskadenanlage mit Artischocken und Riesenkopfbecken,
    - das Aquadukt als Nachbildung einer römischen Wasserleitung
    - verschiedene Kleinarchitekturen z.B. Apollotempel, Merkurtempel
Das klassizistische Schloss wurde von den Architekten S.L. Du Ry und H. Chr. Jussow unter dem Landgrafen Wilhelm IX von 1786-1798 erbaut. Heute sind in dem Schloss im Mittelbau die Gemäldegalerie sowie die Antikensammlung, ein Schlossmuseum im Weißensteinflügel, im Kirchflügel eine Schlosskapelle und eine Grafiksammlung in der Bibliothek untergebracht.

Wissenswertes zu den Wasserspielen
Als besondere Attraktionen sind im Sommer die Wasserkünste mit verschiedenen Inszenierungen mit dem Element Wasser zu besichtigen:

Mittwochs sowie an Sonn- und Feiertagen von Himmelfahrt bis zum 3. Oktober.

Sie beginnen um 14:40 Uhr am Oktogon mit den Kaskaden und enden um 15:30 mit der Großen Fontäne. Eintritt frei. An dem ersten Samstag in den Monaten Juni bis September finden nach Einbruch der Dunkelheit beleuchtete Wasserkünste statt. An diesen Tagen ist ebenfalls Schlossmuseum im Weißensteinflügel bei Kerzenschein zu besichtigen. Die genauen Zeiten sind der Presse zu entnehmen, bzw. Tel. (0561) 9 35 71 00 zu erfragen.
Bei den Wasserspielen fließt das Wasser über verschiedene Stellen bis zum Schlossteich, um dann dort zu einer Fontaine aufzuschießen. Das Besondere daran ist, dass die Geschwindigkeit des Wassers so berechnet ist, dass das Fußvolk bequem nebenher den Berg herunter spazieren kann. Allzu lange trödeln sollte man allerdings auch nicht.
"Solange der Wasservorrat reicht", wie es ein städtischer Bediensteter treffend formulierte, wird jeweils Mittwochs, Sonn- und Feiertags um 14:30 h am Herkules der Wasserhahn aufgedreht. Das Wasser läuft dabei stets bergab, ohne Pumpen und Strom und anderes neumodische Zeugs, ganz wie es damals zu Beginn des 18. Jahrhunderts geplant war. Sogar auf- und abgedreht wird noch mit Muskelkraft.
Nachdem das Wasser die Kaskaden herunter geplätschert ist (von einer kleinen Fontaine kurz aufgehalten), läuft es über den Steinhöfer Wasserfall (dies laut einem Schild jedoch nur noch am ersten Sonntag im Monat), die Teufelsbrücke und das Aquädukt hinunter zum Schloßteich, wo der aufgestaute Wasserdruck ca. 15:30 - 15:45 h zu einer fast 40-60 Meter hohen Fontäne führt. Je nachdem wie die Windverhältnisse sind, kann man dabei auch schon mal nass werden.
Das Problem bei dieser Tour ist, dass man oben anfängt und unten aufhört. Wer also mit dem Auto bis zum Herkules fährt, hat das Problem, anschließend wieder dorthin zurück zu kommen (bergauf!). Deshalb schlage ich vor, das Auto am Schloss zu parken und mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Herkules zu fahren. Unterhalb des Schlosses befindet sich ein großer kostenfreier Parkplatz. Wer gut zu Fuß ist, kann in vielleicht einer Stunde hoch zum Herkules marschieren.
Für Gehfaule bietet sich der Bergparkbus an (Linie 23), der direkt am Parkplatz jede halbe Stunde abfährt

Sonntags z.B. 12:13, 12:43, 13:13, usw. bis 19:34
Samstags auch etwa diese Zeiten
in der Woche ganztätig 8:08, 8:38, usw. bis 19:38 - Keine Gewähr, dass die Zeiten so immer stimmen!

und Dich bis zur Plutogrotte bringt. Bis zum Herkules hat man so immerhin etwa die halbe Strecke gespart. Von dort geht es dann neben den Kaskaden die Treppen immer bergauf, gar nicht zu verfehlen.

(Veröffentlicht durch MickeyMaus)
Dateianhänge
herkules_bei_nacht.jpg
herkules_bei_nacht.jpg (4.93 KiB) 4007 mal betrachtet
Clue_Bergpark_Wilhelmshöhe_Wasserspiele.pdf
(491.77 KiB) 467-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
Britta und Jürgen
Placer
Beiträge: 1644
Registriert: 18.10.2008 20:00
Wohnort: 67141 Neuhofen

Re: KS - Bergpark Wilhelmshöhe: Wasserspiele

Beitragvon Britta und Jürgen » 04.08.2013 10:19

Am Dienstag, den 23.07.2013 begaben wir uns mit der Viererbande gemeinsam auf den Testlauf dieser schönen Tour.

Während wir von 2 verschiedenen Richtungen gestartet waren, begann urplötzlich ein Unwetter der anderen Art. 70 l Wasser / m², die Männer befanden sich unter einem Brückenbogen und harrten 1,5 h bei Starkregen und heftigem Gewitter dort aus. :shock:
Wir Frauen saßen mehr oder weniger gemütlich bei Eiskaffee im Gasthaus. 8-) Auf jeden Fall konnte der Testlauf auf Grund des Wetters nicht fortgesetzt werden.

Am Mittwoch, den 24.07.2013 fuhren wir zu zweit noch einmal nach Kassel. Wir hatten genügend Zeit eingeplant, dass wir die Wasserspiele auch mit erleben konnten. Aber auch daraus wurde nichts. :cry:
Wir taten uns sehr schwer, das Boxenversteck zu finden.
Das 1. Versteck stellte kein Problem dar, aber das 2. verlangte körperlichen Einsatz, Kopfzerbrechen, tausend ????...und dann doch tatsächlich wieder strömendes Wasser von oben. Also recht frustriert ins Auto. :cry:
Wir befanden uns auf dem Rückweg nach Hause, als wir die Placerin am Telefon hatten. Wir besprachen noch mal unsere Probeme und planten spontan um, suchten ein Hotel und es ging

am Donnerstag, den 25.07.2013 in das uns mittlerweile vertraute Kassel. :D

Wir konnten direkt ins Zielgebiet laufen und fingen wieder an zu suchen. Dieses Mal an anderen Punkten,..ein glücklicher Ruf von Jürgen...ich hab sie .....wurde "live" an die Placerin telefonisch weitergegeben. :D :D :D

In unseren Augen hatte es sich sehr gelohnt, nicht aufzugeben :!:

Der Clue lässt dem Sucher die Freiheit an verschiedenen Punkten zu beginnen. Verschiedene Stationen müssen angelaufen werden, wobei eine schöner und interessanter ist, als die nächste. Der Bergpark ist eine bewundernswerte Anlage, die jeden Besuch lohnt :!: ( Es gibt hier noch einiges von Deepblue Cat zu sehen und zu finden. :D

Wir haben alle Stationen gut finden können, alle Hinweise mit genau Schauen einsammeln können, und fanden dabei 2 selbst geschnitzte Stempel, die zusammengesetzt ein wunderschönes Gesamtbild ergaben. :D

Danke an das Placerteam für diese spannende "Kasselgeschichte", für das konstruktive Miteinander, für einen tollen Clue und 2 sehr schöne Stempel. :D

Liebe Grüße,
Britta und Jürgen
mit Bonnie und Ayla, die am letzten Tag in jeder Wassermöglichkeit des Parkes badeten. :wink:

Benutzeravatar
HoffNuss
Placer
Beiträge: 266
Registriert: 19.07.2008 18:06
Wohnort: Sandhausen

2 von 4 / Erstfinder?

Beitragvon HoffNuss » 07.08.2013 21:33

Dienstag, 06.08.2013 Box gefunden :D

Auf der Rückfahrt von der Nordsee habe ich einen Letterboxing-Tag in Kassel als Zwischenstopp eingelegt, um vier Boxen (Fuchs, Wasserspiele, Löwenburg und Künstler-Nekropole) bei bestem Wetter zu suchen und zu finden 8-)

Im Gegensatz zu den Testläufern hatte ich Superwetter für die Wanderung rauf zum Herkules :oops: Beim Einsammeln der Werte hatte ich allerdings so meine Probleme. Z.B. Anzahl Stufen zum Wasserfall, Jahr der Erneuerung von Station 3, Anzahl grüne Bänke, Höhe Fontäne und die Schreibweise des Startpunktes 2 seien hier erwähnt :roll:

Dadurch waren meine Rechnungen nicht unbedingt brauchbar. Trotzdem fand ich die erste Box mit Stempel Nummer eins. Allerdings lag sie offen und frei vor ihrem Baumversteck :shock:

Die Anzahl der Kurven der zweiten, der Hauptbox, war bei mir geringer als berechnet. Trotzdem konnte ich mich nach den Testläufern eintragen. Allerdings gab es schon ein paar Einträge aus 2009 und 2010, so dass ich nicht weiß, ob ich Erstfinder bin oder nicht... :o

Ist aber auch egal, weil der Bergpark super, super toll und schön ist, genau wie die beiden Stempel :!: :!: :!:

Übrigens der Link im Clue auf Seite 3 führt zu einem Parkplan mit 6 anstelle von 5 Stationen (Nummer 2 sind nun die Großen Kaskaden und nicht mehr der Wasserfall) :wink:

Und wie immer… wer lesen kann, ist klar im Vorteil!

Vielen Dank!
Jens

Benutzeravatar
Weingartner-Edel-Hobbits
Placer
Beiträge: 485
Registriert: 13.06.2010 19:46
Wohnort: Weingarten (Baden)

Re: KS - Bergpark Wilhelmshöhe: Wasserspiele

Beitragvon Weingartner-Edel-Hobbits » 14.08.2013 22:09

Nachtrag – Letterboxen (6/6) während unseres Ostseeurlaubs 2013 – Rückreise (11.08.13)

Mit der Gewissheit auf die Besichtigung der Wasserspiele verzichten zu müssen (aufgrund einer ausgedehnten
Letterbox-Tour zuvor) sind wir Richtung Herkules gefahren. Bereits Kilometer zuvor empfingen uns am Straßenrand
parkende Autos. Man war da was los! Da wir ja zu spät waren, kamen uns allerding die Menschenmassen wieder
entgegen und machten uns sogar direkt am Parkplatz des Besucherzentrums einen Platz frei.

Irgendwie hatten wir jetzt das Gefühl, es richtig gemacht zu haben (An einem schönen Sonntag gibt es dort wohl nur
die Alternativen: bei den Wasserspielen von den vielen Menschen erdrückt zu werden oder keine Wasserspiele,
dafür Platz im Park).

Vom Herkules ging es dann gemütlich abwärts von Station zu Station. Obwohl uns die Dame im Besucherzentrum
beim Kauf des Planes die Anzahl der Stufen gesagt hatte, hatten wir sie trotzdem gezählt.

Die Stationsnamen und somit auch die Inhalte des Kreuzworträtsels waren schnell ermittelt.

Mit einigen Zahlenwerten taten wir uns allerdings ziemlich schwer (z.B. Erneuerung der Station 3 – wir haben halt
die plausibelste Jahreszahl genommen oder Anzahl von grünen Bänken [Wert M]).

Nachdem wir alle Stationen erforscht hatten, überall einen möglichst sinnvollen Wert ermittelt hatten und alle Rechnungen
mehrmals überprüft hatten, ging es an die Suche der Boxen.

Bis zur Akazie lief alles reibungslos. Die erste Box ließ sich mit unseren Werten nicht finden zumal wir uns viel zu sehr auf
den beschriebenen Holzpflock konzentrierten. Nach einiger Zeit vergeblichen Suchens wählten wir den Telefonjoker
(lieber Jürgen vielen Dank für deine Navigationshilfe, liebe Britta vielen Dank, dass du uns vorab die Druckversion dieses Clues
an unseren Urlaubsort geschickt hast).

Es stellte sich heraus, dass wir vermutlich aufgrund eines falschen Wert M nicht weit genug gegangen sind und dass der besagte
Holzpflock lediglich einige Äste sind, die die Box tarnen – na ja das muss man erst mal wissen.

Die zweite Box ließ sich mit den von uns ermittelten Werten problemlos ermitteln und wir konnten uns über ein tolles
selbstgeschnitztes Stempelpaar und dem dritten Logbucheintrag nach den Testläufern freuen.

Lieber Placer, auch wenn wir die Wasserspiele verpasst haben, habt ihr uns mit Eurer Tour schöne Ecken im Bergpark gezeigt.
Die Ermittlung der Werte ist nicht ohne. Hier wären eventuell Absicherungen im Clue angebracht (z.B. könnte die Anzahl der
grünen Bänke [M] sich im Laufe der Zeit verändern).

Es grüßen die

Weingartner-Edel-Hobbits

(Wolfgang, Eva-Maria und Hannah)

Wandern am Limith
-
Beiträge: 37
Registriert: 21.07.2013 22:38
Wohnort: Frankenthal

Re: KS - Bergpark Wilhelmshöhe: Wasserspiele

Beitragvon Wandern am Limith » 16.08.2013 13:06

Waren am 9.8. während eines Besuchs in Kassel unterwegs, um die beiden Boxen zu finden. Leider haben wir aber nur die zweite Box gefunden, da uns ein paar Informationen fehlten. Unsere Tochter Lisa hat dann aber am 11.8. der Ehrgeiz gepackz und sie hat sich nochmal auf die Suche gemacht. Diesmal erfolgreich. Beide Boxen waren in einwandfreiem Zustand.

Schöne Gegend und klasse Clue.
Vielen Dank an die Placer,
Michi und Thomas

Benutzeravatar
suwo
Placer
Beiträge: 339
Registriert: 17.03.2012 22:53
Wohnort: Fürth/Odw.

Re: KS - Bergpark Wilhelmshöhe: Wasserspiele

Beitragvon suwo » 20.10.2013 21:43

Am 17.10. ging es dann gleich wieder in den Bergpark, diesmal zu den "Wasserspielen". Auch heute war es wieder ziemlich menschenleer und wir wählten die Variante Auf- und Abstieg, weil der Aufstieg zu dem ganz oberen Bauwerk doch ziemlich imposant ist. Das Kreuzworträtsel hatte ich schon vorher gelöst, war nur unsicher bei einer Angabe. Leider ist das Bauwerk zur Zeit eingerüstet, man kann nicht hinein und findet auch keinerlei Informationen dort.
Abwärts ging es von Station zu Station, manchmal gab es Unsicherheiten bezüglich des Weges, die Beschilderung ist nicht überall gut. Station 5 war uns ganz unklar, dort haben wir auch keine grünen Bänke entdeckt (und einfach die weißen gezählt).
Das Lösungswort des Kreuzworträtsels ist klar, enthält aber unserer Ansicht nach einen Fehler, man bekommt hier ein O für ein Ä :?: :?: :?:
Nach viel Taschenrechnergetippe :roll: ging es zum ersten Stempel, den auch wir etwas suchen mussten (hier irritiert der "Holzpflock"). Stempel 2 war dann gut zu finden, bei uns stimmte die Anzahl der Kurven.
Danke für diese richtig tolle Tour in einem imposanten Park und für zwei sehr hübsche selbst gemachte Stempel. Viele Grüße von suwo

Benutzeravatar
WinSig
Placer
Beiträge: 517
Registriert: 01.09.2009 21:47
Wohnort: Wernersberg

Re: KS - Bergpark Wilhelmshöhe: Wasserspiele

Beitragvon WinSig » 05.05.2014 11:03

Wir bekamen gar nicht genug :P vom Bergpark, und so suchten wir auch diese Box!
Der Clue mit den Fotos :lol: gefiel uns gut, wobei die Beschilderung im Park zu wünschen übrig läßt. Ohne Plan ist man echt aufgeschmissen! :(
Etliche Fragen fürs Kreuzworträtsel konnten wir schon via Internet lösen, aber bei manchen Werten waren uns einfach nicht sicher.
Zum Beispiel fanden wir keinen Wert zur Erneuerung der Station 3.
Und auch wir finden dass der Buchstabe O durch ein Ä ersetzt werden müßte!
Am zweiten Startpunkt angekommen, fanden wir die weitere Wegführung etwas verwirrend, und "hoppelten" eher ins Finale. :|
Da uns einige Werte fehlten, mußten wir im Finale raten, aber auch das schafften wir. Tatsächlich verwirrend :roll: ist der Hinweis "Holzpflock", es ist einfach ein kahler Ast in Kopfhöhe.
Tja, und dann kam die Suche nach der Box... :?
Wieder wußten wir nicht welche Kurve gemeint war, weil wir nicht alle Werte finden konnten.
Und so gestaltete sich die Suche wieder etwas schwammig, und wir wollten schon fast aufgeben. :twisted:
Aber wenn man schon mal da ist, und schon so einen schönen 1. Stempelteil im Logbuch hat, will man auch den zweiten Teil!!! :mrgreen:
Also, suchen und trüffeln, und im Finale beherzt eine Aufstiegshilfe :!: für kleine Frauen :wink: nehmen, und schon hält man die Box in Händen.
Insgesamt eine schöne Runde, der Bergpark ist tatsächlich eine Reise wert, und auch die Wasserspiele fanden wir sehr sehenswert.
Geschmacksache ist es soviele Werte suchen zu lassen, der Reiz des Bergparks geht dadurch etwas verloren, und auch lange Rechnungen sind nicht so mein Ding...
Danke fürs Zeigen und die schönen Stempel sagt Siggi und Begleitung

Benutzeravatar
Wolfsrudel
Placer
Beiträge: 434
Registriert: 15.08.2007 0:11
Wohnort: Otterbach, Pfalz

Re: KS - Bergpark Wilhelmshöhe: Wasserspiele

Beitragvon Wolfsrudel » 11.05.2014 23:20

Auf der Heimreise besuchte ich heute den Bergpark. Leider sind viele Gebäude eingerüstet und ich konnte viele Werte nicht vor Ort finden. Um so besser war es, daß ich zu Hause schon Vorarbeit geleistet hatte. Ohne den Plan vom Park geht sowieso gar nichts. Auch die heute zahlreich vorhandenen schirmschwingenden Führer waren keine große Hilfe, so fand ich z.B. das Felseneck nicht.
Trotz allem konnte ich die Dosen finden, vielleicht auch, weil heute Muttertag war... :lol:
Danke fürs nochmalige Herlocken. Ich hatte schon wieder verdrängt wie steil der Park ist...
Happy Letterboxing wünscht das Wolfsrudel

Benutzeravatar
Los zorro viejo
Placer
Beiträge: 1228
Registriert: 24.06.2008 20:56
Wohnort: Lambrecht

Re: KS - Bergpark Wilhelmshöhe: Wasserspiele

Beitragvon Los zorro viejo » 05.09.2014 21:31

:D :mrgreen: Waserspiel gabs heute zwar nicht...
...aber der schöne Park ist auch so sehenswert. :wink:
Auf der Suche nach den Hinweisen wurden auch wir nicht immer fündig, aber da das Kreuzworträtsel
schon zu Hause gelöst wurde war die Suche nach dem Rest nicht ganz so schwierig.
Zügig ging's bis zum 2.Startpunkt. Leicht verwirrend der Anfang, :roll: aber mit etwas überlegen
wusste man wo's hingeht. :lol: Dann fand man immer wieder Dinge die passten :mrgreen: :mrgreen:
Stempel 1 ohne den erwähnten Holzpfahl aber trotzdem zu finden. :wink:
Die Finalbox zierte sich auch bei uns etwas, 2 Kurven weiter als errechnet wurden wir dann fündig.
Mit Pause im Cafe waren wir nach 3 Stunden und mit 2 schönen Stempeln wieder am Auto :mrgreen: :mrgreen:
Danke und liebe Grüße von
Heidi und Jacky
8-) 8-)
Los zorro viejo

Benutzeravatar
Big 5
-
Beiträge: 703
Registriert: 06.02.2010 18:59
Wohnort: Enkenbach-Alsenborn

Re: KS - Bergpark Wilhelmshöhe: Wasserspiele

Beitragvon Big 5 » 08.02.2015 20:31

Wasser wäre für die Wasserspiele genug dagewesen, aber es lag in Form von dickem Schnee und massig Eis nur unbeweglich überall herum. Dafür war der Bergpark fast leer und wir genossen die Stationen und immer wieder den Ausblick zum Schloss und über Kassel hinweg. Beiden Boxen geht es gut.
Vielen Dank an Deepblue_cat, dass wir nach Kassel angelockt wurden und einen so schönen Spaziergang an historischer Stätte angeboten bekamen.

Herzliche Grüße, Kerstin + Johannes mit dem durchgefrorenen F
und dem glücklichen Murphy

Benutzeravatar
HEUREKA
Placer
Beiträge: 660
Registriert: 08.10.2006 15:29
Wohnort: Weinheim

auch ohne Wasserspiele ein Genuss...

Beitragvon HEUREKA » 08.03.2015 23:02

Hallo da draussen..

unser zweiter Tag in Kassel sollte ganz der neuen Box Wasserspiele gehören, da wir hier mit ein paar Schwierigkeiten rechneten.
Aber das einzige Problem waren die Menschenmengen die den ersten richtigen Frühlingstag im Park geniessen wollten. So manche Bank war länger besetzt und auch die manchmal sehr knifflige Suche nach einzelnen Hinweisen wurde durch die Vielzahl an Menschen nicht eben leichter. Wir können uns nicht vorstellen wie an einem Tag mit Wasserspielen alle Werte problemlos eingesammelt werden können. Heute allerdings lief es absolut problemlos und auch wenn die geheime Serpentine zum Schluß heute gut besucht war, war ein ungefährdetes Bergen der Box möglich.
Übrigens ein sehr schönes Versteck das ich im Bergpark kaum für möglich gehalten hatte.

Nur Wert 0 kann so nicht stimmen. Wir vermuten die Quersumme der Zahl auf dem Schild ist gemeint.

Noch ein kleiner Tipp für die Leute die hier mehrere Boxen suchen möchten.
Wir sind im Hotel neue Drusel abgestiegen ( nur 3min Fußweg zum Startpunkt der Löwensteinbox) und waren sehr zufrieden.

Die Heurekas Andreas und Evelyn

Benutzeravatar
WormserWanderWölfe
Placer
Beiträge: 1141
Registriert: 02.04.2011 22:14
Wohnort: Worms

Re: KS - Bergpark Wilhelmshöhe: Wasserspiele

Beitragvon WormserWanderWölfe » 15.06.2015 12:17

Samstag, 13.06.2015:

Da dies die längste der Kasseler-Letterboxen ist, habe wir sie auch gleich am Samstag früh in Angriff genommen und uns eine clevere Strategie überlegt: Wir sind alle mit dem Auto hoch gefahren, um dann die Box von oben nach unten zu absolvieren, und Papawolf sollte dann mit dem Bus wieder hoch um das Auto zu holen - so zumindest der Plan; aber dazu später ....

Leider hat diese Box damit angefangen womit der letzte aufgehört hat... wir waren zu früh und der Hercules noch geschlossen, bzw. auch noch größtenteils wegen Bauarbeiten geschlossen.
Trotzdem ließen wir uns die Laune nicht verderben und mit Mut zur Lücke haben wir den Clue weiter gefolgt.
Die Aussicht war toll und dieses imposannte Bauwerk weckte gemischte Gefühle in uns - wie kann so was großes nur zur Bespassung eines Einzelnen erbaut worden sein :shock: :o :shock:
So folgten wir den Treppen an "Wassertreppen" und Bassins abwärts. An der Zwischeneinkehr waren wir sogar vor dem Eintreffen der Wechselkasse da ... Doch unser Eis bekamen wir schließlich doch noch :lol: :lol: :lol:
Da wir einen Teilbereich übersehen hatten mußten wir nochmal hoch, doch die besseren Hälften wollten nicht. Da haben wir sie schon vorab runter geschickt und einen Treffpunkt vereinbar.
Ein Huhn und ein Wolf rasten also etwas zurück und kamen aber doch rechte schnell zu Treffpunkt.
Dort hat der andere Teil der Mannschaft aber gefehlt. Einiger Zeit später haben wir sie dann telefonisch erreicht - sie haben sich verlaufen und haben letztendlich ganz unten am Schloßteil auf uns gewartet :? :lol: :lol: :lol:
Dafür machten wir uns aber fast auf direktem Weg ins Finalgebiet - trotz einiger fehlender Werte, dafür mit reichlich Letterboxgespühr haben wir die Boxen ziemlich schnell erspäht.
Nun ziert ein schöner Kombi-Stempel unser Logbuch.
Die Anlage ist sehr schön und beeindruckend, doch während der Wasserspiele stelle ich mir es fast unmöglich die Letterbox zu machen (überigens sind diese nur noch mittwochs und snntags).

Und nun zu unserer cleveren Strategie:
Nach dem Fund der Letterbox und des Restes der Mannschaft machten sich 3 auf die Letterbox des kleinen dicken Fuchs zu suchen und Papawolf zu seiner Odysse zum Auto.
Die Busse zum Hercules fahren nur an den Tagen der Wasserspiele. So mußte ich erst ganz runter zum Infostand, dann Quer durch Nachbarstadtteil zur Strassenbahn-Haltestelle, dann mit der Straßenbahn nach Drustal (der Fahrkartenautomat hat auch noch gestreikt und wollte nur noch passend annehmen oder EC), dann umsteigen auf den Bus und mit diesem hoch zum Hercules :oops: :oops: :oops: :oops: Da wäre ich zu Fuß wohl schneller gewesen :lol: :lol: :lol: :lol: .......

Danke für die schöne Parkbesichtigung
Liebe Grüße
WormserWanderWölfe

chickenwings
-
Beiträge: 573
Registriert: 31.12.2008 16:26

Re: KS - Bergpark Wilhelmshöhe: Wasserspiele

Beitragvon chickenwings » 16.06.2015 12:57

Der Hercules: Am besten hat der Damenwelt sein knackiges Hinterteil gefallen :lol: .
Leider wird um ihn herum immer noch viel gebaut und erneuert.
Da es sehr schwül war, war schon nach wenigen Metern die erste Erfrischung durch ein Eis nötig :P .
Bald darauf sollten sich unsere Wege trennen, denn ein Wolf und ein Huhn holten vergessene Werte nach, und die anderen gingen vor. Auf dieser Letterboxrunde sollten wir sie zum letzten Mal sehen.....
Denn weil sie den vereinbarten Treffpunkt verpasst hatten, loggten wir nur zu zweit diese schöne Runde.
Boah, was haben wir im Finale Spinnweben und deren Bewohner aufgescheucht, bzw. -gesammelt. Danach ging es stolz zu unseren jeweils besseren Hälften zurück, die schon sehnsüchtig auf uns gewartet hatten. Naja, um bei der Wahrheit zu bleiben, sie hatten sich die Zeit ohne uns ganz gut vertrieben, und sich in der Sonne geaalt :wink:
Nachdem wir wieder vereint waren, zog es den Wolf los, seinen tollkühnen Plan des Auto Umstellens zu verwirklichen. Wir anderen zogen los, den Fuchs zu fangen.

chickenwings, die gestern noch vom Bergpark schwärmte

Benutzeravatar
GiveMeFive
Placer
Beiträge: 1212
Registriert: 25.06.2011 17:44
Wohnort: Gartenstadt
Kontaktdaten:

geloggt am 26.08.15

Beitragvon GiveMeFive » 28.08.2015 21:08

Hallo liebe Deepblue_cat, hallo liebes Forum

Auf unserer Reise nach Kiel waren die Wasserspiele im Bergpark unser achter Zwischenstopp.

Am Tag zuvor hatten wir während der Löwenburg-LB und dem Kleinen dicken Fuchs Gelegenheit den Bergpark kennenzulernen und auszukundschaften. So konnten wir heute immer recht zielstrebig die einzelnen Stationen angehen. Dabei hatten wir das Glück, dass um 10.30 Uhr schon mal Wasser von ganz oben über die Kaskaden lief, wahrscheinlich um die Becken für das Nachmittagsspektakel Wasserspiele, zu füllen. :D Hierzu waren wir ganz alleine am Neptunbecken und das Wasser glitzerte gigantisch, weil die Sonne direkt darauf schien. Um es vorweg zu nehmen, die Wasserspiele, welche um 14.30 Uhr beginnen haben den Nachteil, dass man die Wasserfälle gegen die Sonnen betrachten muss. :?

Zur Letterbox. Einige Werte, besonders bezüglich des Felsenecks und Station 2 konnten wir nicht finden, wir fanden eine entsprechende Tafel bzw. entsprechende Informationen nicht. Bei Station 3 stehen rechts keine Bänke, wir haben die linken gezählt. Gerade die Jahreszahlen hatten wir vorher schon aus dem Internet abgegriffen, so kamen wir doch zu einer stattlichen Ausbeute an Werten , die prinzipiell zum Auffinden beider Boxen ausreichten.

Trotzdem brauchten wir zwei Korrekturfaktoren für ein genaueres Ergebnis: Bei Wert O haben wir die Quersumme gebildet, bei der ersten Schrittzahl zur ersten Box mussten wir 25 Schritte dazu zählen und zur x-ten Kurve noch 2 dazu und man sieht einen "blinden" Stein. :wink:

Nach dem Loggen an sehr schöner Stelle mischten wir uns unters Volk und genossen die herrlichen Wasserspiele. :D :D

Vielen Dank für das Zeigen einer einzigartigen Anlage und vielen Dank für die 2 klasse Stempel.

Es grüßen Sylvia und Mathias von den GiveMeFive

Benutzeravatar
hmpfgnrrr
Placer
Beiträge: 93
Registriert: 16.04.2014 22:43
Wohnort: Mainz

Re: KS - Bergpark Wilhelmshöhe: Wasserspiele

Beitragvon hmpfgnrrr » 26.09.2015 22:29

Die Wilhelmshöhe und der Bergpark mit dem alles überragenden Herkules sind auf jeden Fall einen Besuch wert. Ist wirklich eine ganz tolle Parkanlage, die mich an englische Landschaftsgärten erinnerte (jedoch um einiges steiler).

Mit der Letterbox stand ich allerdings auf Kriegsfuß. Das fing schon am eingerüsteten Herkules an, wie ich keine Infotafel und somit keine Werte entdecken konnte. Na ja, mal weiter schaun. Aber irgendwie wurde es nicht besser. An der zweiten Stage wollten gefragte Werte und Infos auf der Tafel einfach nicht zusammenpassen. Stage 3 war zwar besser, der "Traumblick" dürfte aber meistens besetzt sein (zumindest heute beide Mal als ich dort war). Als ich mich schon damit abgefunden hatte, heute zum ersten Mal eine Letterbox nicht beenden zu können, packte mich dann doch noch der Ehrgeiz. Den Startpunkt fürs Finale hatte ich dank Vorarbeit bereits zu Hause ermittelt. Ausgestattet mit gerade mal einem Drittel der benötigten Zahlen, habe ich so lange rumprobiert, bis alles gepasst hat. Die erste Box habe ich zwar nicht gefunden, dafür aber die Hauptbox - und darauf kommt es doch an. Den schönen, selbst gebastelteten Stempel habe ich dann voller Stolz in mein Stempelbüchlein gedrückt.

Vielen Dank fürs Auslegen!


Zurück zu „Deepblue_cat“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast