DA - Zindenauer Schlößchen Letterbox

Benutzeravatar
Füchsin
Placer
Beiträge: 67
Registriert: 18.10.2008 17:15
Wohnort: Lorsch

DA - Zindenauer Schlößchen Letterbox

Beitragvon Füchsin » 01.05.2010 17:23

Zindenauer Schlößchen Letterbox
(placed im Januar 2010 durch Füchsin)

Stadt: 64405 Fischbachtal; Ortsteil Steinau
Startpunkt: Wanderparkplatz Gagernstein
Der Wanderparkplatz befindet sich am Ende des Ortes Steinau
Empfohlene Landkarte: Nr. 5 von Bergstraße-Odenwald 1:20.000, nicht unbedingt notwendig
Ausrüstung: Kompass, Schreibzeug, Stempel, Stempelkissen, Logbuch
Schwierigkeit: (*----) leicht
Gelände: (**---) mittel: anstrengende Steigungen, nicht kinderwagentauglich
Länge: ca. 8 km; 3-4 Stunden

Beim Zindenauer Schlößchen handelt es sich um eine Felsformation mit bis zu 8m hohen Granitklötzen.

(Veröffentlicht durch MickeyMaus)
Dateianhänge
img_0067.jpg
Zindenauer Schlößchen Letterbox.pdf
(34.33 KiB) 472-mal heruntergeladen

fuechsin9977

Testlauf erfolgreich bestanden!

Beitragvon fuechsin9977 » 10.05.2010 7:58

Gestern sind Stefan und ich los gezogen (mit meiner Schwester im Hintergrund, zur Ausmerzung von eventuellen Fehlern im Clue), um den Testlauf für die Zindenauer Schlößchen LB zu absolvieren.
Die Tour ist wirklich schön ausgearbeitet, die Rätsel nicht zu schwer und die Rechnerei ist problemlos zu schaffen. Da der Teil mit den Rätseln nicht so arbeitsintensiv ist, kann man die schöne Landschaft genießen.
Die Tour ist in zwei Teile aufgeteilt, was ziemlich praktisch ist, da sich so die Schlepperei der Verpflegung (vor allem WASSER) in Grenzen hält.
Leider bin ich konditionell etwas angeschlagen wegen meines Heuschnupfens, weshalb ich bei den Steigungen ganz schön aus der Puste kam.
Die Box haben wir dank der guten Beschreibung ohne Probleme gefunden.


Viele Grüße

Lina

Benutzeravatar
der fliegende Felix
-
Beiträge: 121
Registriert: 07.05.2008 18:59
Wohnort: kleiner Odenwald

Beitragvon der fliegende Felix » 11.05.2010 20:46

Hallo,
erster Nichtfinder!!!
Nach knapp 2 Stunden Anfahrt den Parkplatz am Ende der Welt gefunden.
Meine Sachen in die Tasche gepackt und frohen Muts das erste Mal den Berg hoch.
Alles soweit gefunden wie im Clue beschrieben.
Zurück am Parkplatz gerechnet und auf die 2. Etappe übertragen.
Auch der 2. Teil war gut zu gehen bis zu den ersten Häusern von Lützelbach.
Der Satz „am Ende angekommen, findest du ein kleines Schild“... kostete mich eine Stunde unnötige Suche.
Nachdem ich dann nach über 4 Stunden im Zielgebiet ankam war der Grenzstein rasch entdeckt, doch dann fing ein erfolgloses Suchen in jeder Felsspalte statt.
Ein Schrittzählen in diesem Gebiet ist keine reproduzierbare Sache und der Versteckmöglichkeiten gibt es hunderte auf engstem Raum.
Habe selbst mit der Taschenlampe auf dem Bauch liegend in die Spalten geschaut.
Nachdem ich nach über einer Stunde nichts gefunden hatte, hat mich dann das Gewitter aus dem Wald gespült.
Weder die Schwierigkeit, besonders im Zielgebiet, noch die Geländewertung sind der Letterbox gerecht.
Wenn man nach über 10 Stunden erfolglos nach Hause kommt hat man das Recht frustriert zu sein.
Hier sagt der Hase dem Fuchs gute Nacht.

Benutzeravatar
Saxmann
Placer
Beiträge: 333
Registriert: 24.09.2006 23:02
Wohnort: Heppenheim

Beitragvon Saxmann » 14.05.2010 9:08

Ungeduldig scharrte ich mit den Hufen, ob ich am Vatertag noch Erstfinder werden könnte. Auch wenn mir Dirk (Rieslingschorle) zuvorgekommen war, wollte ich dann doch diese Box aufspüren.
Tags zuvor hatte ich meine Ungeduld bekämpft, indem ich schon mal von den Gelenkpunkten Waypoints erstellt hatte und überdies die nach der Beschreibung erwartete Runde als Track auf dem PC speicherte.
Frohgemut ging ich los, als ein Abzweig mir bekannt erschien. Später am Auto stellte ich fest, daß ich tatsächlich am Daumenstein stand: Früher war da noch ein Hinweisschild.
Ich stellte aber außerdem fest, daß ich
a) zwar meine siebenunzwanzig Sachen eingepackkt hatte, die Karte jedoch vergessen hatte :shock:
b) Beim Hin und Herschaufeln dieverser Waypointdateien vergessen hatte, diese aufs Gps zu überspielen :shock:
c) Den gespeicherten Track ebenfalls nicht überspielt hatte :shock:
d) Überdies keine Aufnahme von der Wanderkarte am Parkplatz gemacht hatte :shock:
Optimistisch ging ich dennoch weiter, merkte aber, daß die sprachliche Unterscheidung "Kreuzung" und "Einmündung" unklar blieb. Ich sinnierte darüber, mal fürs Forum eine Definitionsliste von wichtigen Begriffen für die Verwendung in der Beschreibung zu erstellen. Die Zeitangaben stoppte ich ebenfalls nicht mit. Jetzt sehe ich, daß sie genau stimmten, ich die gefühlte Zeit aber falsch eingeschätz hatte. So ging ich am Forstweg nach Süden statt Norden und suchte vergeblich den Zielberg. Andere, entgegenkommende Wanderer hatten auch keine Ahnung: Hätte ich nur auf ihre Karte geguckt oder besser abfotografiert ! :shock:
500 m vom Zielort entfernt kehrte ich so um und ging zurück zum Parkplatz. Vielleicht war ich auch mal wieder unterzuckert: Hungerwanderungen bei intellektuell schwierigen Letterboxen haben sich früher bereits nicht bewährt...
Nach einer Stärkung ging ich unverdrossen optimistisch den zweiten Teil an: Ich mußte an den fliegenden Felix denken, als ich den Sinn der Formulierung " Am Ende angekommen" begriff. Fortan konnte ich ein breites Grinsen nicht mehr unterdrücken. Das hörte erst viel später auf, nachdem ich nach einer Stunde Suche nach der Box im Umkreis von 10 m am Zielort frustriert aufgab.
Ganz vergessen hatte ich, wie schön diese größstenteils mir bekannte Gegend ist. :D :D
Eine tolle Tour ! Leider ohne Stempel.... Grrrrrr
:evil: :shock:

Benutzeravatar
Die 4 1/2 Woinemer
Placer
Beiträge: 393
Registriert: 12.10.2008 21:13
Wohnort: Weinheim

Zweitfinder...

Beitragvon Die 4 1/2 Woinemer » 14.05.2010 17:29

Bei leichtem Regen, d.h. bestem Letterbox-Wetter :wink: , haben wir heute beide Teilabschnitte absolviert. Alle Punkte haben wir gut finden können, bis auf das Ende des gepflasterten Weges, das schon früher kam, als wir dachten... :oops:
Beim Finale haben wir gleich das - wie sich später herausstellen sollte - richtige Versteck angepeilt, aber darin nichts gefunden :cry: ! Erst mit "künstlichem Licht" in der kleinen Höhle haben wir die Dose tief verborgen darin entdeckt. Leider waren alle unsere Arme viel zu kurz, um sie ans Tageslicht befördern zu können :? . Erst mit Hilfe meines Wanderstockes kamen wir an sie heran :) . (Dirk, wie lang sind deine Arme :wink: ???) Nach dem Loggen haben wir sie so deponiert, dass nun jeder sie ergattern kann!
Vielen Dank an die Füchsin für die schöne, fast vierstündige Felsentour und liebe Grüße,
die 4 1/2 Woinemer mit David

Benutzeravatar
der fliegende Felix
-
Beiträge: 121
Registriert: 07.05.2008 18:59
Wohnort: kleiner Odenwald

doch noch gefunden

Beitragvon der fliegende Felix » 17.05.2010 8:40

Hallo,
da wir sowieso auf dem Wandertag in Reichelsheim waren habe ich einen zweiten Versuch gestartet, diesmal mit Verstärkung denn vier Augen sehen bekanntlich mehr als zwei.
Da der erste Teil ja schon erfolgreich abgeschlossen war konnten wir gleich die 2. Runde angehen.
Bei gutem Wanderwetter erreichten wir bald das Zielgebiet und nachdem jeder mal seine Schritte in die gepeilten Richtungen gehen durfte war der Briefkasten rasch eingekreist.
Stand am Dienstag doch tatsächlich schon 30 cm davor und frage mich jetzt warum ich die Dose dort nicht fand, war wohl doch schon zu dunkel und die Taschenlampe zu schwach. :idea:
Danke für diese Runde mit Verlängerung :oops: und einen schönen weiteren Stempel :D in der Sammlung von
der fliegende Felix

TomTom

Wandertag im Odenwald

Beitragvon TomTom » 22.05.2010 18:38

Zwei schöne Runden durch den sonnendurchfluteten Odenwald.
Die erste Runde ist nach den Regenfällen teilweise etwas matschig aber ohne Probleme zu laufen.
Schön ausgesuchte Wege führen sehr kurzweilig zu Ziel.

:idea: Als Zusatzausrüstung empfehle ich unbedingt eine Taschenlampe. :idea:

Grüße
TomTom

Benutzeravatar
Los zorro viejo
Placer
Beiträge: 1227
Registriert: 24.06.2008 20:56
Wohnort: Lambrecht

Nach mehr Steine für die Füchse...

Beitragvon Los zorro viejo » 01.06.2010 23:40

...vorbei an wunderschönen Steinformationen, führte uns dieser Weg durch einen interessanten Wald. Es war auf dieser Tour nie langweilig :wink: :lol: und das Zielgebiet war echt sehenswert. Als schönen Abschluss für den "Tag der Füchse" gabs dann noch einen Testlauf für den Kaiserturm :!: Auch auf diese Tour der Füchsin könnt ihr auch freuen.
Grüße aus dem Odenwald
Los zorro viejo :wink: :lol: oder auch die Füchse :wink:

Benutzeravatar
HoffNuss
Placer
Beiträge: 266
Registriert: 19.07.2008 18:06
Wohnort: Sandhausen

Felsige Tour

Beitragvon HoffNuss » 19.06.2010 17:41

Samstag, 19.06.10 Box gefunden. :D

Heute war wieder mal genau richtiges Letterboxingwetter. Also wieder mal auf Richtung Hessen und eine der schönen Boxen der Füchsin finden.

Ein präziser Clue durch eine felsige Gegend führte mich ohne Unsicherheiten zum Finale. Hier genau gepeilt, die Entfernung kurz mit der Entfernung zum Grenzstein abgewägt, das Versteck ausgemacht und die Box ohne „verlängerten Arm“ ans Tageslicht befördert. :lol:

Und wie immer... wer lesen kann, ist klar im Vorteil!

Vielen Dank!
Jens

Benutzeravatar
Diether und Inge
Placer
Beiträge: 409
Registriert: 26.09.2006 20:38
Wohnort: Heidelberg

Beitragvon Diether und Inge » 02.07.2010 21:54

Gefunden am 29.6.2010, 13.45

Im südlichen Odenwald gibt es zwar auch interessante Felsformationen. Was wir hier im nördlichen "Granit-Odenwald" nun schon zum wiederholten Male von der Füchsin gezeigt bekamen, ist aber doch etwas ganz Besonderes.

Begeistert waren wir wieder vom Aufbau der Beschreibung und ihrer Zweiteilung. Endlich konnte man mal längere Abschnitte richtig wandern ohne an jeder Abzweigung anhalten und rechnen zu müssen, wie es bei anderen Boxen öfter der Fall ist, nur um dann in der gleichen Richtung und mit dem gleichen Wegzeichen weiter zu gehen, was sehr ermüdend sein kann.

Unmittelbar im Zielgebiet erwies sich die Suche dann als nicht ganz einfach, weil Schrittangaben meist etwas ungenau sind und im Felsbereich die typischen Hinweise für das geschulte Letterboxing-Auge fehlen. Letztendlich war es aber dann doch dieser Blick, der das Versteck entdeckte.

Diether und Inge

Benutzeravatar
Die Dinos aus Hemsbach
Placer
Beiträge: 229
Registriert: 04.06.2009 19:44
Wohnort: 69502 Hemsbach

...... schweißtreibende und wunderbare Runde

Beitragvon Die Dinos aus Hemsbach » 12.07.2010 20:35

Bin am 11.07.2010 alleine zur Zindenauer Schlößchen Letterbox aufgebrochen,der Rest war im Schwimmbad! 8-)
Beide Teile des Clue waren bei dem heutigen Wetter schweißtreibend. :wink:
Die verschiedenen Felsformationen waren toll anzusehen. :D :D
In jedem Teil hatte es die Füchsin geschafft das ich einen kleinen Umweg gelaufen bin :oops: ,also alles gut durchlesen und etwas nachdenken :wink: :wink:
dann läuft alles wie geschmiert. :)
Im Zielgebiet angekommen,den Grenzstein gefunden,gepeilt und kurz darauf die Box in den Händen gehalten. :D
Die Box ist in bestem Zustand.

Vielen Dank für diese tolle Runde von den Dinos aus Hemsbach an die
Füchsin :lol: :lol:

Benutzeravatar
NeuVoPi
Placer
Beiträge: 1060
Registriert: 14.01.2008 10:54
Wohnort: Esthal
Kontaktdaten:

LB Wochenende überm Rhein

Beitragvon NeuVoPi » 26.07.2010 7:20

Direkt nach der schönen Aussicht machten wir uns zum Schlösschen. Ist eine wirklich imposante Gegend in der wir die Dose gefunden haben.
Einen Wanderstock war bei uns zum Glück nicht notwendig, der Vorfinder hatte wohl Mitleid.
Eine schöne Tour :P Der Box gehts gut in ihrem Versteck :P
Vielen Dank an die Füchsin, leider stand vor Antritt der Reise die Kaiserturm noch offline - sonst hätten wir die auch gemacht.

Liebe Grüße aus Esthal
Volker und Pia

Benutzeravatar
Saxmann
Placer
Beiträge: 333
Registriert: 24.09.2006 23:02
Wohnort: Heppenheim

Endlich geschafft

Beitragvon Saxmann » 01.08.2010 17:07

Frohgemut gings heute im zweiten Anlauf zum Zindenauer Schlößchen, diesmal mit Karte, Taschenlampe und weiblicher Hilfe. Die erste Schlaufe gingen wir komplett ab und konnten die fehlenden Werte ermitteln. Schon etwas ermattet, gings dann zum Schloß. Doch auch diesmal wollte der Schlüssel nicht ins vertrackte Schloß passen. Irgendwie wollten die Peilungen nicht passen. Nachedm ich im Mai bereist 1 1/2 Stunden gesucht hatte, gaben wir diesmal nach einer weiteren Stunde auf.

Nochmal ein aller aller letzter Blick- und da war sie dann...
Ja es stimmt: Die Box ist ziemlich genau dort, wo auch der Rucksack liegt.
Danke an die Füchsin für die für mich bisher schwierigtse Suche.

Benutzeravatar
Britta und Jürgen
Placer
Beiträge: 1643
Registriert: 18.10.2008 20:00
Wohnort: 67141 Neuhofen

2. Tour der Füchsin

Beitragvon Britta und Jürgen » 12.09.2010 20:34

Nach der guten Stärkung ging es mit Solveigh und Max (Horst musste leider musizieren) weiter nach Steinau. Nach den vielen Einträgen hier hatten wir schon im Vorfeld etwas Bedenken, wie es wohl "laufen" würde. 8-) Und wir waren total positiv überrascht, vielleicht lag es an 4 Augenpaaren, aber wir haben alle Werte gut lösen können und auch im 2. Teil keinerlei Probleme gehabt. :D Die Box haben wir auf Grund der genauen Beschreibung dann problemlos finden können. :D
Danke an die Füchsin für einen wirklich schönen Tag. :wink:

Benutzeravatar
Die Viererbande
Placer
Beiträge: 1056
Registriert: 11.01.2009 11:46
Wohnort: Oppau

Re: Zindenauer Schlößchen Letterbox (DA)

Beitragvon Die Viererbande » 12.09.2010 21:02

Die zweite Box des Tages mussten wir leider ohne Horst in Angriff nehmen.
Nach dem Mittagessen ging es frisch gestärkt an die erste Runde. Gut, dass es heute nicht so heiss war, denn die Steigungen sind doch ganz ordentlich :wink: .
Der Clue ist gut beschrieben und so haben wir alle Werte gut finden können. Auch die zweite Runde lief problemlos und auch im Zielgebiet hatten wir überraschenderweise überhaupt keine Probleme und Max und Jürgen haben die Box dann in kürzester Zeit in Händen gehalten :D :D .

Schöne Tour mit interessanten Felsen und Felsformationen, hat uns gut gefallen!
Besten Dank dafür!

Die Hälfte der Viererbande


Zurück zu „Füchsin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast