SP - wir waren mal weg

Benutzeravatar
NeuVoPi
Placer
Beiträge: 1059
Registriert: 14.01.2008 10:54
Wohnort: Esthal
Kontaktdaten:

SP - wir waren mal weg

Beitragvon NeuVoPi » 27.03.2014 9:09

SP - Pfälzer Jakobswege: Nordroute Letterbox Serie
(April 2014, NeuVoPi)

Stadt: Speyer bis Hornbach
Empfohlene Wanderkarte: Die Pfälzer Jakobswege ISBN 978-3-934895-74-4
Ausrüstung: Kompass, Schreibzeug, Stempel, Stempelkissen, Logbuch, für die gesamte Route 11 verschiedene PDF's
Schwierigkeit: (***--) Clues können überlappen und sind aufeinander aufbauend; die jeweils angegebenen Orte sind lediglich zur ungefähren Orientierung
Gelände: (***--) höhere Wertung der Länge wegen
Länge: 148 km (ohne Zu- und Abwege); Streckenwanderungen

Die Nordroute des Pfälzer Jakob Pilgerwegs führt von Speyer über Neustadt, Elmstein, Trippstadt, Landstuhl, Homburg und Zweibrücken nach Hornbach.
Auf den insgesamt 148 km liegen ab 2014 insgesamt 8 Letterboxen. Die Clues sind mit Fotos aufbereitet und beinhalten eine gemeinsame Tabelle die es komplett zu verwerten gilt. Bei den Clue's 1-7 kommst du bei den finalen Peilungen immer an einer bestimmten Stelle heraus, wie z. B. Baumstumpf, Stein, Wurzel ... etc. Im 1. haben wir diese noch beschrieben, später sollst du sie alleine finden :roll:

Alle weiteren notwendigen Informationen rund um den Jakobsweg erhälst du in der pdf INFO.
Es wäre schön, wenn wir viele weitere Informationen von euch bekommen würden, um im INFO Blatt einzubauen.

Sollte dich unsere Wallfahrt interessieren, lese im Forum unseren Reisebericht.


ACHTUNG: Beim Clue 5 gibt es eine Änderung.
Leider können wir im Moment nicht auf die Dateien zugreifen. Deshalb hier auf diesem Weg.
Foto mit dem runden Pavillon wird ersetzt mit dem Brückenfoto (s. u.). Der Einstiegsatz im Finale heißt: Wenn du dein letztes Foto gesichtet hast, gehe ca. Teil 5 E * E _____ Schritte zurück, bleibe auf dem Weg ....

Nach wie vor gilt: Gerne geben wir dir unsere Handynrn. mit, damit du auf der sicheren Seite bist. Melde dich.



veröffentlicht von cfh-admin am 27.03.2014
Dateianhänge
INFO.pdf
(80.21 KiB) 1049-mal heruntergeladen
Werte Speyer.pdf
(125.27 KiB) 289-mal heruntergeladen
Tabelle LB Jakobsweg.pdf
(11.77 KiB) 272-mal heruntergeladen
1 Pilgerstadt.pdf
(139.85 KiB) 319-mal heruntergeladen
2 heilige Jakobus.pdf
(452.78 KiB) 262-mal heruntergeladen
Collage.jpg
3 Wallfahrt.pdf
(171.05 KiB) 218-mal heruntergeladen
4 Ledertasche.pdf
(489.68 KiB) 209-mal heruntergeladen
5 Jakobsmuschel.pdf
(465.84 KiB) 236-mal heruntergeladen
6 Pilgerstab.pdf
(363.61 KiB) 211-mal heruntergeladen
7 Kloster Hornbach.pdf
(310.77 KiB) 180-mal heruntergeladen
8 Bonus.pdf
(230.21 KiB) 186-mal heruntergeladen
Jakobsweg 5.jpg
Zuletzt geändert von NeuVoPi am 30.07.2015 18:24, insgesamt 13-mal geändert.

Benutzeravatar
NeuVoPi
Placer
Beiträge: 1059
Registriert: 14.01.2008 10:54
Wohnort: Esthal
Kontaktdaten:

wir waren mal weg

Beitragvon NeuVoPi » 29.03.2014 21:14

Reisebericht
Am 21.03. unternahmen wir mit unserer Jüngsten, Elin, einen Ausflug nach Speyer um bei einer Exkursion die ersten Werte zu sammeln und uns den noch fehlenden Pilgerpass zu besorgen. Nach drei Stunden um die Erkenntnis reicher, dass man den Weg in Speyer kaum findet, fuhren wir in aufgeregter Erwartung wieder nach Hause. Den Weg durch Speyer erklären wir euch im 1 Clue.
Unser ausdrücklicher Tipp hierzu: Nehmt die Wanderkarte mit (leihen wir euch auch gerne aus).
So, jetzt kann der Urlaub kommen!

Unser erster Tag auf der Jakobsroute
Mit dem roten Spielmobil (äh ... Letterboxmobil), bepackt mit den MTB's, fuhren wir nach Lambrecht an den Bahnhof. Mit der S-Bahn ging es dann über Schifferstadt nach Speyer. In Speyer angekommen ging es zum Startpunkt. Und so radelten wir über Asphaltwege und erst rund um Haßloch auf Waldwegen nach Neustadt. Eine Einkehr nutzten wir unterwegs nicht, schließlich wollten wir ja noch bis Lambrecht.
Unser Tipp für diese Etappe: Wenn ihr die Strecke nicht in einer Mehrtageswanderung integriert habt, benutzt unbedingt ein Fahrrad. Es muss hier auch nicht unbedingt ein MTB sein (bis auf 2 km Reiterweg). Zu Fuß ist es sicherlich nicht sehr angenehm, weil überwiegend Asphalt.

In Neustadt stellten wir dann fest, dass der offizielle Weg anders in der Karte notiert ist als wir ihn befahren haben. Wie ihr euch entscheidet bleibt euch überlassen. Wir gingen dann in die Touristinfo unseren Stempel abholen um danach den Berg hinauf zum Herz Jesu Kloster zu laufen :mrgreen: und MTB schieben :lol: . Das Gleiche mussten wir auch im Heidenbrunnertal Richtung Lambrecht auf uns nehmen. Aber ... wer sein Fahrrad liebt - der schiebt :lol:

Unser zweiter Tag auf der Jakobsroute
Direkt von zuhause aus fuhren wir mit dem MTB auf die Route. Eine uns sehr bekannte Strecke bis Johanniskreuz lag an diesem Tag vor uns. Ohne auf die Karte gucken zu müssen radelten wir bis Elmstein zur Touristinfo, um uns unseren Tagesstempel abzuholen. Auch an diesem Tag machten wir keine Einkehr, da wir von Johanniskreuz aus auch wieder nach Esthal zurück radeln durften. Da nahmen wir in diesem Fall die neu besetzte Schwarzsohler Hütte mal unter die Lupe.
Größere Schwierigkeiten gab es für uns auf dieser Etappe nicht. Die Markierungen sind zu finden.

Unser dritter Tag auf der Jakobsroute
Wir ließen uns nach Johanniskreuz bringen und starteten unsere Wanderung mit größeren Rucksäcken, da jetzt auch Übernachtungen eingeplant waren. Auf dieser Etappe gibt es eine tolle Stempelstelle am Oberhammer. Die ist der "Oberhammer" :lol:
Frohen Mutes wanderten wir zielgetreu dem Weg entlang ins Karlstal, ins Finsterbrunnertal und anschließend an den Gelterwoog.
Hier übernachteten wir im Seehotel Gelterswoog (95 Euro inkl Frühstück). Das Hotel ist neu renoviert und macht einen passablen Eindruck. Der Restaurantbetrieb ist preislich im höheren Sektor anzusiedeln.

Unser vierter Tag auf der Jakobsroute
Früh starteten wir auf die längste, am Stück gelaufene, Etappe. Unser Ziel war die Fritz Claus Hütte. Insgesamt 27 km bescherte uns diese Etappe. Unterwegs telefonierten wir öfter mit einem Freund, den wir noch treffen wollten und dann kurz vor der Hütte auch trafen. Wir freuten uns mächtig, so mussten wir die 2,5 km nach Bruchmühlbach nämlich nicht auch noch laufen. In der Hütte konnten wir leider nicht übernachten, da diese Mo. und Di. Ruhetag hat.
Der Landgasthof Pfälzer Stuben (69 Euro ohne Frühstück) war aber auch okay und ein leckeres Essen gab es zum Abschluss dieses Tages. Am nächsten Morgen wurden wir dann auch wieder an die Fritz Claus Hütte gebracht 8-) :lol:

Unser fünfter Tag auf der Jakobsroute
Und der dritte mit großem Rucksack. Nach ca. 5 km bemerkte Pia, dass die Beine die sie trugen nicht ihr gehören konnten :lol: :mrgreen: Aber nichts desto Trotz - weiter ging es bis Homburg. Mit dem Bus fuhren wir zum Bahnhof und mit der S-Bahn nach Hause.

Wir stellten bei den bis dahin abgegangenen km fest, dass die Strecke kurz vor Landstuhl bis Mitte Homburg am Besten mit der Muschel markiert ist. Hier hatten wir keinerlei Schwierigkeiten nach "unserem" Symbol zu laufen. Außerdem gefielen uns hier auch die Wege am Besten.

Unser sechster Tag auf der Jakobroute
Wir fuhren mit dem roten Spielmobil nach Zweibrücken und wollten uns in der Hahnberghütte (PWV Contwig) zur Übernachtung anmelden. Pustekuchen! Keine Übernachtungen mehr, wegen ist nicht! Nein, aus brandschutzrechtlichen Gründen.
So buchten wir uns im Rosenhotel in der Mitte von Zweibrücken ein Zimmer und ließen unser Auto im dazu gehörigen Parkhaus stehen. Leider gab es keine adäquate Busverbindung nach Homburg, so brachte uns ein Taxi für 20 Euro nach Homburg auf die Strecke. Es war schon nach 12 Uhr mittags. Wir liefen ... und plötzlich ... da steht ein Pferd auf dem Flur ... nein, es stand ein großes, neues Gebäude auf dem Weg. :shock: :shock:
Nur mit Mühe konnten wir dieses Haus auf seiner rechten Seite links liegen lassen und fanden glücklicher Weise auf dem Unigelände wieder die Muschel. Unser weiterer Weg war gesichert, dachten wir.
Bei der Emilienruhe das nächste Missgeschick. Hier beginnt ein weiterer Muschelweg, leider nicht in unserer Richtung und viel besser markiert als der Unsrige und so liefen wir ... statt nach Kirrberg ... nach Schwarzenbach :? :?
Bemerkt, kurz überlegt, zur nächsten Bushaltestelle und zurück nach Homburg an den Bahnhof und mit dem Bus nach Kirrberg.
Der Rest lief dann wie am Schnürchen ...

Unser letzter Tag auf der Jakobsroute
Nach dem Frühstück packten wir schnell unsere paar Kleinigkeiten in unseren Bus und fuhren nach Hornbach :wink:
Okay ... wir machen weiter ...
Da mal wieder kein Bus fuhr, ließen wir uns mit dem Taxi zurück nach Niederauerbach bringen um die letzten Kilometer auch noch per Pedes zurück zu legen. Leider gab es bei dieser Etappe ein recht langes, für uns zu langes, Stück entlang der Autobahn.
Wir blickten auf herrlich blühende Bäume und über Felder die zwischenzeitlich in saftigem Grün erstrahlten und kamen dann am frühen Nachmittag platt und zufrieden in Hornbach an.

Am Abend müde und glücklich wieder Zuhause, wollten wir schnell unsere sehr schönen Fotos den Nachbarn zeigen. Volker hatte die Hand daran und Pia auch ... und plötzlich ... schwups, flogen sie alle die Treppe runter. Jetzt haben wir den Salat :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Alles durcheinander. Nun bitten wir euch, uns beim Sortieren zu helfen. Wir belohnen euch dafür mit Stempeln :wink: :lol:

So, wer nun noch nicht genug weiß, meldet sich bitte per PN bei uns :lol:
Viele Grüße, frohes Pilgern und happy letterboxing
Volker & Pia

Benutzeravatar
NeuVoPi
Placer
Beiträge: 1059
Registriert: 14.01.2008 10:54
Wohnort: Esthal
Kontaktdaten:

Re: wir waren mal weg ...

Beitragvon NeuVoPi » 11.04.2014 11:48

... und haben fertig.
Rechtzeitig zu den Osterferien :lol:

Viele Grüße, frohes Pilgern und happy letterboxing
wünschen euch
die Eschdler

chickenwings
-
Beiträge: 571
Registriert: 31.12.2008 16:26

Re: wir waren mal weg

Beitragvon chickenwings » 14.04.2014 15:45

Ein paar Worte vorweg:

:arrow: Ich bin beeindruckt, wie umfassend und genau eure Materialien sind, die ihr uns zum Vorbereiten zusammengetragen habt :!:
Ob wir Hunger oder Durst haben, müde sind, ein Taxi brauchen, oder stempeln wollen, an alles ist gedacht.
Die einzelnen Etappen stehen unter einem passenden "Pilgerinsignienmotto", und bei jeder wird eine andere Insigne
und ihre Bedeutung beschrieben. Das sorgt schon beim Lesen für Pilgerstimmung.
Die Etappenmedaillen sind liebevoll, aufwendig und filligran. Da sitzt man eine Zeitlang, um das auszuschneiden...
Vielen Dank für die viele, viele Mühe, die ihr euch gemacht habt!

Eigentlich finde ich es ja schöner, gleich einen kompletten Reisebericht einzustellen; aber soooo lange wollte ich dann doch nicht mehr warten.
Also:

11.4.'14
Lange habe ich mich darauf gefreut, jetzt sind die Boxen endlich online.
Und dann hatte ich auch noch das große Glück, heute starten zu können. Also, wie empfohlen, das Letterbike ins Lettermobil gepackt, und los.
Einen super Parkplatz hatte ich erwischt. In der Rheinallee kostet ein Tagesticket nur 3€ :)
Meine weißen Zettel zogen viele hilfsbereite Speyerer an. Gleich zu Beginn kamen am Dom kamen zwei ältere, nette und überaus hilfsbereite Damen an, und berieten mich, wo wohl was ist. Die drei (!) jungen, netten und überaus hilfsbereiten Damen in der Tourismusinformation schauten sogar im Computer nach :o :o
Ich radelte dann munter dem Radweg nach, in der ständigen Angst ein Bild zu übersehen, ...bis ich in Haßloch war.... Natürlich viel zu weit. :oops:
Diesmal zogen meine Blätter einen älteren netten und überaus hilfreichen Herren an. Während sein älterer, (netter und überaus hilfsbereiter :evil: ) Hund versuchte mein Bein zu rammeln, versuchte sein Herrchen mich wieder auf den rechten Weg zu führen, leider den falschen :cry:
Ein Anruf bei der äl.., äh, jüngeren, netten und überaus hilfsbereiten Pia brachte mich wieder auf den rechten (Danke!). Bei der Gelegenheit stellte sich auch heraus, dass die jüngeren, netten und überaus hilfsbereiten Damen in der Speyerer Tourismusinformation mir leider zu einem weiteren
Fehler verholfen hatten, und dass ich tatsächlich ein Bild unterwegs verpasst hatte.
Zudem hatten die zwei älteren, netten und überaus hilfsbereiten Damen, die mir gleich zu Beginn helfen wollten, auch noch das falsche ....... gezeigt.
Lehre aus der ersten Etappe:
Traue keinem netten und überaus hilfsbereiten Speyerer, und lasse niemanden auf deine weißen Zettel sehen :!:

Aber letztendlich hat das Hühnchen heute doch noch ein goldenes Körnchen gefunden :D :D
To be continued........(irgendwann)

Benutzeravatar
GiveMeFive
Placer
Beiträge: 1182
Registriert: 25.06.2011 17:44
Wohnort: Gartenstadt
Kontaktdaten:

wir waren nicht fündig

Beitragvon GiveMeFive » 20.04.2014 18:45

Hallo liebe NeuVoPi, hallo liebes Forum

Heute kündigte sich ideales Radfahrwetter an. So beschlossen Trüffelwutz und wir die 1. Eappe anzugehen. Wir fuhren mit der S-Bahn von Lu nach Speyer HBF. Von dort ist es recht einfach an den Dom zu gelangen. Die Werte im Bereich des Domes waren gut zu finden. Auch besorgten wir uns am Rathaus einen Pass mit dem ersten Stempel.

Vor der Bildersuche und natürlich auch vor der Wegfindung hatten wir etwas Bammel, denn Fahrradfahren, Clue halten, schauen, ggf. fotografieren. Das ist nicht einfach.

Was die Wegfindung anbelangt, hatten wir uns folgendermaßen vorbereitet: Auf der Internetseite von Pfälzer Jakobswege haben wir uns einen Track auf unser Garmin heruntergeladen. Das hat uns in Speyer sehr gut geholfen, später im Wald (ab Dudenhofen) ist der Track nicht immer konform mit der von Pia und Volker vorgeschlagenen rot/weißen Markierung. Also, am besten ab Dudenhofen nach der Wandermarkierung richten. (Zum Track ist zu sagen, dass dieser wohl auf einer digitalen Karte am Rechner erstellt wurde und ein paar mal einen Weg anzeigte, den es auf der Karte zwar gab, aber nicht in Natura.) :?

Die Bildersuche gestaltete sich dann auch als recht einfach. Die Objekte sind auch vom Radler gut erkennbar. :)

Und trotzdem ist uns ein Bild durch die Lappen gegangen. :o Das stelllt sich natürlich erst dann heraus, wenn der zweite Clue schon beginnt. Um das Finalrätsel lösen zu können muss u.U. die ganze Strecke zurück gefahren werden (das fehlende Bild, könnte ja das Erste, das Zweite, das Dritte usw.sein). Wir haben dann an einer Stelle eine Annahme getroffen, sind aber nur im dichten Gestrüpp rumgeeiert und nicht fündig geworden.

Wir werden dann die Boxensuche auf einen anderen Tag verlegen müssen, erstmal muss das feldende Bild gefunden und an seine richtige Position gebracht werden. :wink:

Die Idee, die Jakobswege, unter die Letterboxer zu bringen, finden wir eine tolle Sache. Die Etappe 1 hat sich sehr gut mit dem Fahrrad bewältigen lassen und wir hatten von Bahnhof zu Bahnhof etwa 32 km auf dem Tacho. :P

Liebe Pia und Volker, vielen Dank schonmal vorab, für die tolle Umsetzung des Pilgerpfades in einen Clue.

Liebe Grüße an Esther und Peter, in deren Windschatten wir uns gut aufgehoben fühlten.

Es grüßen Sylvia und Mathias von den GiveMeFive

Benutzeravatar
trüffelwutz
Placer
Beiträge: 922
Registriert: 03.08.2008 20:43
Wohnort: Haßloch

Erste Etappe im 2. Anlauf geschafft

Beitragvon trüffelwutz » 21.04.2014 20:56

Tolles Fahrradwetter hat uns am Ostersonntag zusammen mit GiveMeFive nach Speyer gelockt. Wir hatten uns die erste Etappe des Jakobsweges vorgenommen.
Das Sammeln der Werte am Startpunkt lief wie am Schnürchen und das vermeindliche erste Bild der durcheinandergewürfelten Fotostrecke des Clues war auch schnell ausgemacht. :wink:
Die verbale Wegbeschreibung im Clue half uns sehr gut und präzise durch Speyer. Im weiteren Verlauf sollte man sich dann auch wirklich an die farbigen Wegmarkierung halten, da die Muschelzeichen, wie die Placer schon treffend bemerkten eher spärlich gesäht sind. Die Wege ließen sich bis auf ein paar hundert Meter sandiger Reitwege gut befahren und wir konnten nach und nach alle Bilder im Clue idenifizieren. Alle ? Nein eines blieb dann doch übrig, das wir zwar instinktiv an der richtigen Stelle vermutet hatten, aber letztendlich nicht entdeckt haben. :evil:
Nach kurzer Überlegung versuchten wir unser Glück dann doch noch in dem für uns logisch erscheinenden Finale. Leider machte eine gewisse Wutz aus H. einen groben Übertragungsfehler bei den Werten und so liefen wir im wahrsten Sinne des Wortes verpeilt durchs Gestrüpp.
Da noch andere Termine an diesem Tag anstanden beschlossen wir die finale Suche aufzuschieben. Weil die Stecke qusasi vor der Haustür liegt und eine zweite Anfahrt kein Problem ist, wollten wir die Box gerne ohne Telefonjoker finden. :mrgreen:

Nach durchcachter Nacht trafen wir uns heute mit GiveMeFive zum 2. Anlauf in Haßloch und nahmen erneut die Spur auf. Siehe da, kaum setzt man die richtigen Zahlen an der richtigen Stelle ein, klapp's auch mit der Box. :P :twisted:

Wir haben den Nachmittag dann noch zu einer schönen Radtour ausgedehnt, natürlich auf der Fährte der zweiten Etappe...
Auch hier unbedingt auf die im Clue erwähnten farbigen Wandermarkierungen achten, auch wenn die Wege manchmal mühsam zu fahren sind, sonst verpasst man so manches Bild.
Am Neustadter Hbf haben wir dann unterbrochen und sind wieder nach Haßloch zurückgeradelt. Mal sehen wann's weitergeht.
Auf dem Rückweg trafen wir noch auf die Drittfinder, die die Box im 1. Anlauf schafften, obwohl sie das gleiche Bild wie wir verpasst haben. Viel Grüße nochmal an euch und Glückwunsch!

Liebe Pia, lieber Volker, was ihr uns hier mit dieser Serie präsentiert habt verdient großen Respekt und Anerkennung. Die Idee mit den Fotos im Clue finden wir sehr schön und passend, da auf den langen Streckenabschnitten immer die volle Aufmerksamkeit gefordert ist. Vielen Dank auch für den Stempel der 1. Etappe und die schöne silberne Urkunde.

8-) :D
Liebe Grüße an Sylvia und Mathias, mit denen wir ein sehr schönes Osterwochende verbringen durften. Wir waren gerne eure Windschattenspender :lol:


Es grüßen Esther und Peter

Benutzeravatar
der kleine Elefant
Placer
Beiträge: 810
Registriert: 08.10.2010 9:17

Re: SP - wir waren mal weg

Beitragvon der kleine Elefant » 22.04.2014 9:21

Teil 1; 22.4.14
Ostermontag = Familienausflug = überredet zur Pilger-Fahrradtour :mrgreen:
Gemütlich sind wir mit dem Zug nach Speyer gefahren. Am Dom waren die Werte schnell eingesammelt, noch ein Photo von der Pilgertafel gemacht, dann raus aus dem Trubel und losgeradelt. Die Bilder konnten wir nach und nach gut unterwegs einsammeln. Irgendwann kam es uns komisch vor, das das eine fehlende Bild noch kommt :?:
Am möglichen Finale haben wir dann rumprobiert und zurückgerechnet und die Dose im Versteck als Drittfinder gefunden :P .
Leider hatten wir die Vorfinder um 40 min verpasst.
Festgestellt wurde, das wir das erste Bild übersehen hatten :roll: . So früh hatten wir nicht nach dem Bild gesucht. Wir dachten, die Suche geht erst nach der Pilgertafel los. Wie immer Augen auf :wink: .

Weiter wurde dem Radweg nach Neustadt gefolgt. Ein Bild gefunden und in regelmäßigen Abständen auch die Muschel entdeckt. Als wir aus dem Wald raus waren, kam es uns wieder komisch vor, das wir zwar die Muschel aber schon so lange kein Bild mehr gefunden hatten :?:
In Neustadt trafen wir dann doch noch zum Glück die Zweitfinder :P .
Sie konnten uns mitteilen, wo wir falsch abgebogen sind, und was wir dadurch übersehen hatten. Aber auch, das uns der Sandweg erspart geblieben ist und wir die schönere Strecke am Bach genommen hatten.
Viele Grüße und Danke noch mal dafür.
Gemütlich war dann wieder die Rückfahrt mit dem Zug nach Mannheim.
der kleine Elefant

Benutzeravatar
GiveMeFive
Placer
Beiträge: 1182
Registriert: 25.06.2011 17:44
Wohnort: Gartenstadt
Kontaktdaten:

wir waren mal dort - Etappe1

Beitragvon GiveMeFive » 22.04.2014 19:08

Hallo liebe NeuVoPi, hallo liebes Forum

Unser zweiter Tag gestaltete sich so: Die Fahrräder ans Auto, damit nach Hassloch gefahren und dann mit den Trüffelwutz den direkten Weg zum vermeintlich letzten Bild bzw. den Ausgangspunkt des Finales angesteuert. Die Zahlen hatten wir noch einmal überdacht und am Ende der letzten 20 m standen wir doch tatsächlich vor dem gut ausgewählten Versteck. Darin befand sich ein sehr schöner Stempel und die Gewissheit, dass wir hier Zweitfinder waren. :D Damit bestätigte sich, dass unsere Annahme vom Vortag richtig war und wir das allererste Bild übersehen hatten.

Wir beschlossen nun fortzufahren und mit der 2.Etappe zu beginnen. Es folgte der vielleicht schönste Abschnitt im Ordenswald. :P Auf schmalen, geschwungenen Pfaden ging es, entlang an Wassergräben durch einen abwechselungsreichen Wald. Als sich allerdings das gelb/grün Kreuz zur rot/weißen Markierung gesellte, war Schluss mit Lustig. Die 3 folgenden Kilometer sind mit dem Rad kaum zu bewältigen. Dieser Abschnitt wird auch als Reitweg genutzt und der Sand ist tief und locker. Oft mussten wir schieben. :|

Dank der genauen Beschreibung im Clue haben wir uns in Neustadt gut zurecht gefunden. :) Am Bahnhof war heute für uns dann Schluss,wir beendeten die 2.Etappe an dieser Stelle und radelten auf einem anderen Weg nach Hassloch zurück. Lustigerweise haben wir auf dem Rückweg noch die Familie des Kleinen Elefanten getroffen. Wir unterhielten uns und tauschten nicht ganz unwichtige Informationen aus. Viele Grüße nochmal. :P

Dieser Streckenabschnitt war 32 km lang (Hassloch-NW-Hassloch). Wir haben uns streng an die empfohlene Wegmarkierung gehalten. Auch der Track auf dem GPS passte genau. Auch hier waren die gefundenen Bilder vom Fahrrad aus gut zu erkennen, auch wenn wir heute unsere Augen nur halb aufbekamen. Wie Peter schon erwähnte, hatten wir uns 2 tolle Nachtcaches in der Südpfalz reingezogen. :lol:

Vielen Dank an Pia und Volker, so macht pilgern Spaß. 8-)

Liebe Grüße an Esther und Peter, die auch vor nichts zurückschrecken.

Es grüßen Sylvia und Mathias von den GiveMeFive

Fortsetzung folgt...

5 Waldschätze
-
Beiträge: 149
Registriert: 24.08.2010 15:50

Re: SP - wir waren mal weg

Beitragvon 5 Waldschätze » 22.04.2014 20:08

Liebe Pia, lieber Volker!
Nachdem der Pilgerweg quasi vor unserer Haustür vorbeiführt, war klar dass wir die erste Etappe baldmöglichst anpacken. Dann noch schnell den Clue mit der Hasslocher Osterbox eingepackt und los ging es mit dem Fahrrad. Aber auch wir haben beim ersten Bild geschwächelt. Jedoch wurde der Mut zur Lücke dann doch mit einem wunderschönen Stempel belohnt. Vielen Dank für einen gelungenen Einstieg in die Pilgerserie.
Gabi von den Waldschätzen

Benutzeravatar
trüffelwutz
Placer
Beiträge: 922
Registriert: 03.08.2008 20:43
Wohnort: Haßloch

Zweite Etappe abgeschlossen

Beitragvon trüffelwutz » 23.04.2014 21:45

Gestern konnten wir die Box der Zweiten Etappe als Zweiter finden. :P
Wir haben alle Objekte in der richtigen Reihenfolge ausfinden können :D
Radfahrer haben es auf dieser Etappe nicht so leicht wie auf der Ersten, aber wir waren ja vorgewarnt. :lol:
Wahrscheinlich wird's Richtung Johanniskeuz nicht besser :wink:

Danke für die Tour und den Stempel sagen

Esther und Peter

...Fortsetzung folgt......

Benutzeravatar
der kleine Elefant
Placer
Beiträge: 810
Registriert: 08.10.2010 9:17

Re: SP - wir waren mal weg

Beitragvon der kleine Elefant » 25.04.2014 9:14

Teil 2; 24.4.14
Gestern fuhr ich mit dem Auto nach Lambrecht, mit der S-Bahn zurück nach Neustadt und dann ging es auf überwiegend bekannten Wegen, bei strahlendem Sonnenschein, zu Fuß wieder nach Lambrecht.
Am Finalgebiet angekommen konnte ich die Dose nach längerem suchen nicht finden :cry: .
Die sonstigen Unterlagen lagen überraschender Weise nicht im Rucksack sondern im Auto :evil: .
Also wieder mal ein Telefonjoker :oops: . Leider war die Verbindung sehr schlecht. Beim ersten mal konnte ich verstehen, das ich im richtigen Finale war und beim zweiten mal irgendwas mit Schritte. Dann kam keine Verbindung mehr zustande :? .
Also lief ich mit meinem Handy auf Netzsuche durch Gelände :oops: . Zum Glück war da niemand mehr im Wald unterwegs :mrgreen: . Dabei fand ich auch das Versteck :lol: .
Hinterher stellte sich heraus, durch einen Übertragungsfehler stimmte die Gradzahl nicht :oops: .
Danke noch mal für die mehrmaligen Versuche mir zu helfen!
So konnte die Etappe als Drittfinder abgeschlossen werden.
Na ja, Pilgern hat auch irgendwas mit leiden und innere Einkehr zu tuen :P .
der kleine Elefant

chickenwings
-
Beiträge: 571
Registriert: 31.12.2008 16:26

Re: SP - wir waren mal weg

Beitragvon chickenwings » 25.04.2014 20:20

Zweite Etappe 16.4.'14
Die ersten Werte hatte ich schon am 11. eingesammelt. Wie empfohlen war ich auch diesmal mit dem Letterbike unterwegs. Auf einem Wegstück bekommt der Spruch " Wer sein Fahrrad liebt, der schiebt!" eine ganz neue Bedeutung :shock: :shock: :shock:
Einige nette, ältere Leute traf ich unterwegs beim bergauf Schieben, leider waren diese nicht ganz so hilfsbereit wie die Speyrer :P , und halfen nicht beim Schieben :roll:
Aber bergab habe ich sie alle wieder eingeholt :D. Einer der netten älteren Herren bat mich, auf meiner Fahrradstange mitfahren zu dürfen, weil ihm seine Füße so weh tun. Aber hat er mir vorher etwa schieben geholfen :?: :?: :?:
Ach, ja, unterwegs eine schöne Letterbox mit einer Punktlandung eingesammelt :)

chickenwings

chickenwings
-
Beiträge: 571
Registriert: 31.12.2008 16:26

Re: SP - wir waren mal weg

Beitragvon chickenwings » 25.04.2014 20:44

Dritte Etappe 24. und 25.4.'14
...diesmal in Begleitung von 2en meiner Junghähne :D
Wir waren noch gar nicht lange unterwegs, da trafen wir einen gaaanz echten Pilger, der bis Le Puy wandern wollte. Diesem begegneten wir an diesem Tag noch öfter, denn wir haben uns ständig in unseren Pausen überholt. Kurioserweise erzählte er uns bei jedem Treffen etwas mehr aus seinem Leben :? . In seiner Mittagspause (Nudelgericht mit Tomaten und Paprika, und nein, wir wollten nicht mitessen...) trafen wir wieder auf ihn; diesmal war ein weiterer Pilger dabei, der unterwegs nach Santiago de Compostela ist. Der lief aber ziemlich zügig weiter, denn er hat noch einen weiten Weg vor sich......
In Elmstein trafen wir eine nette, äl... äh, jüngere Dame :wink: , die sich als äußerst hilfsbereit erwies, und sich auch mit Letterboxen seeehr gut auskennt.
Witzig war, dass unser Pilgerbekannter beim Stempel Abholen der hilfsbereiten Dame erzählte, dass er bis Santiago pilgern möchte ( der ist aber sehr entschlussfreudig :shock: ).
Wir hatten zwei wundervolle, entschleunigte Tage mit Zeit um im Speyerbach die Füße zu kühlen, Hummeln beim Nektarsammeln zu beobachten, Blindschleichen beim Züngeln zuzuschauen....
HERRLICH :!: :!: :!:
Das Wichtigste war diesmal nicht die Letterbox, ( :D die mich natürlich doch sehr gefreut hat :D ), sondern eindeutig die zwei miteinander verbrachten Tage!

chickenwings, die immer noch total begeistert ist

To be continued..... (irgendwann)

chickenwings
-
Beiträge: 571
Registriert: 31.12.2008 16:26

Re: SP - wir waren mal weg

Beitragvon chickenwings » 04.05.2014 15:41

Vierte Etappe 1. und 2.5.'14
...diesmal in Begleitung von meinem Gockel :lol:
Diese begann für uns am Haus der Nachhaltigkeit auf Johanniskreuz. Dort wollte uns der nette, jüngere und äußerst hilfsbereite Mitarbeiter nach dem Abstempeln gar nicht mehr gehen lassen, sondern uns zu Kaffee, Kuchen und einer Ausstellung verpflichten. Aber wir zogen lieber los, und genossen unsere Wanderung. Diesmal führte unser Weg über Unter- und Oberhammer, und durch das Karlstal, welches wir sehr lieben. Als unsere Kücken noch nicht flügge waren, haben wir dieses gerne im Sommer und Winter, wenn es gefroren war, besucht :) .
Aber ich schweife ab :oops: , also zurück:
Nachdem es den halben Tag trocken war, fing es an zu regnen, und so liefen nachmittags zwei nasse Hühnchen im Forsthaus Finsterbrunnertal ein. Jacken, Rucksäcke usw. kamen zum Trocknen an die Heizung, und wir gingen Abendessen. Danach staunten wir noch, wir effektiv wir unser Zimmer mit Hilfe von Heizung und nassen Sachen in eine Dampfsauna verwandelt hatten, bevor wir den Schlaf der Ger... ääh, Erschöpften schliefen. Frühstück gibt es dort übrigens erst ab halb neun. Können die nicht mal mit den Hühnern aufstehen?
Am nächsten Tag noch letzte Bildchen eingesammelt, dann bemerkten wir, dass uns irgendwie die Elwetrische nicht begegnet war. Dennoch hat der Gockel ein goldenes Körnchen gefunden :D :D :D . Vom Platz, an dem die Box liegt, waren wir beide begeistert.
Die Klug'sche Mühle hat leider "weiterhin" aus gesundheitlichen Gründen geschlossen :(

chickenwings, der nur wichtig war, dass ihr Logbuch trocken blieb, alles andere war (fast) egal, man muss ja schließlich Prioritäten setzen!

To be continued.........(irgendwann)

Benutzeravatar
TreffAss/PikDame
-
Beiträge: 129
Registriert: 07.07.2013 19:59

Teil 1 gefunden

Beitragvon TreffAss/PikDame » 05.05.2014 18:39

Wir haben uns heute bei herrlichem Wetter auf den Jakobsweg Teil 1 begeben - erfolgreich :D :D :D
Dank der Einträge im Forum und der Hartnäckigkeit von TreffAss gleich zu Beginn konnten wir auch alle Bilder finden :D

War super! Wir sind samt Fahrrädern mit der S-Bahn angereist und von Haßloch aus wieder mit der S-Bahn zurück.


Vielen Dank! Teil 2 haben wir gerade ausgedruckt :wink:

TreffAss/CoeurDame


Zurück zu „NeuVoPi“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast